Samsung Galaxy S5: Variante mit 1080p-Display aufgetaucht


galaxy-s5-concept

 

Rund um das Samsung Galaxy S5 gibt es im Moment einige Informationen und Spekulationen zu finden, nun hat „Sammobile“ eine mögliche Variante des Galaxy S5 ausgegraben, nämlich das Samsung* SM-G900A. Bei diesem soll es sich um die Version des Galaxy S5 handeln, die exklusiv über den US-Mobilfunkanbieter AT&T vertrieben wird – die technischen Spezifikationen des Samsung* SM-G900A weisen allerdings eine Eigenschaft auf, die etwas überraschend ist.

Nur 1080p-Display beim Samsung Galaxy S5?

Und zwar taucht im Specsheet des Samsung* Galaxy S5 ein 1080p-Display* auf – wie bereits gestern berichtet, soll das Galaxy S5 aber mit einem 2560×1440-Pixel-Display* aufwarten. Die Vermutung liegt nahe, dass AT&T mit dem Samsung SM-G900A die günstigere Variante für rund 650 Euro ohne Vertrag* anbieten wird und diese eben „nur“ ein 1080p-Display* zu bieten hat.

Dementsprechend würde nur die Premium-Version des Samsung Galaxy S5, die womöglich als Samsung Galaxy F verkauft wird, mit einem 1440p-Bildschirm ausgerüstet sein. Gestern gab es bei „Sammobile“ einen Bericht zu lesen, nach dem das Galaxy F für rund 800 Euro ohne Vertrag* angeboten wird, dafür aber eine insgesamt bessere Technik bietet.

Premium-Version mit besseren Eigenschaften

Neben einer leistungsstärkeren CPU sowie einem Aluminium-Gehäuse scheint das Galaxy F auch ein höher auflösendes Display zu bieten. Eine Bestätigung von offizieller Seite gibt es noch nicht, da „Sammobile“ aber schon sehr oft bewiesen hat, auf fundiertes Insiderwissen zurückgreifen zu können, wäre die Galaxy-S5-Modelle nach Vorstellung des Blogs alles andere als überraschend.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.