iOS 8: Apple setzt Fokus auf iWatch und Fitness-Integration


toddham_iwatch_all

Im Sommer ist es mal wieder so weit. Apple* wird im Rahmen der Worldwide Developers Conference die nächste iOS-Version enthüllen und einen Ausblick auf die neuen Funktionen, die wie gewohnt wohl im Herbst zur Verfügung stehen werden, geben. Vorab wurden nun die ersten Details zu iOS 8 bekannt.

Die Kollegen von 9to5Mac haben von ihren für gewöhnlich sehr verlässlichen Quellen exklusive Informationen erhalten, die mehr über iOS 8 oder besser gesagt „Okemo“ verraten. Apple* soll sich bei dieser iOS-Iteration vorwiegend auf den Fitness-Bereich konzentrieren und eine App namens „HealthBook“ einführen. Die App wird in Kombination mit dem iPhone 6 und der kommenden iWatch Daten sammeln, die über die App entsprechend dargestellt werden. Es sollen aber nicht nur Daten wie Schritte, Distanzen, Kalorienverbrauch, oder Angaben zum Essen gesammelt werden, sondern auch die Herzfrequenz, der Blutdruck und die Hydration des Körpers sollen eine wichtige Rolle spielen.

Sources have previously indicated that Apple*’s wearable computer will have sensors to track and measure aspects of the human body. “Healthbook” could be the conduit for users to read the data that the iWatch will collect. Indeed, sources with knowledge of the iWatch’s development say that the future product is designed to be heavily reliant on the iPhone.

Based on the health information that iOS 8 is capable of reading, Apple’s wearable device will seemingly have sensors at least capable of measuring blood pressure, hydration, heart rate, and steps. iOS 8 combined with the iWatch is said to be able to monitor several other pieces of health and fitness data, but additional specifics are not as clear as of now.

Die Kombination von iOS 8 und iWatch wird in diesem Jahr wohl eine Hauptaugenmerk von Apple sein, um sowohl das Zusammenspiel zwischen den Geräten zu verstärken, aber auch einen bislang unberührten Markts anzugreifen.

Die iWatch wird also nicht wie anfangs vermutet eine reine Smartwatch, die den Nutzer über Benachrichtigungen informiert und die Interaktion mit dem iPhone ermöglicht, sein, sondern auch ein Fitness-Gadget darstellen. Falls jetzt noch das Design, der Preis und vor allem auch die Akkulaufzeit des Gerätes stimmen, bin ich mir sicher, dass die iWatch dieses Jahr ein voller Erfolg sein wird.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.