Smartphone- und Handy-Marktanteile: Apple legt zu


iPhone 5sDas Statistikunternehmen „Gartner“ hat die Jahresstatistik für das Jahr 2013 veröffentlicht, die sich auf den Verkauf von Smartphones* und Featurephones weltweit bezieht. Erstmals in der Geschichte ist es dabei vorgekommen, dass mehr Smartphones* als Featurephones verkauft wurden, sodass die Featurephones weiterhin an Bedeutung verlieren. Insgesamt 53,5 Prozent aller verkauften mobilen Geräte im Jahr 2013 waren Smartphones*, die übrigen 46,5 Prozent verteilen sich auf die Featurephones.

Apple und Samsung legen zu

Wie schon im Vorjahr ist auch 2013 Samsung* der Weltmarktführer im mobilen Bereich gewesen: 2012 kam Samsung* auf einen Marktanteil von 22,0 Prozent, 2013 waren es 24,6 Prozent. Neben Samsung* konnte auch Apple zulegen, der Marktanteil des kalifornischen Unternehmens stieg von 7,5 Prozent im Jahr 2012 auf 8,3 Prozent im Jahr 2013.

Samsung konnte im Jahr 2013 rund 444 Millionen Smartphones und Featurephones verkaufen, Apple kam auf den Verkauf von rund 150,8 Millionen Smartphones. Auf dem zweiten Platz des Rankings liegt Nokia*, das aber einen deutlichen Einbruch bei Verkaufszahlen und Marktanteilen erleiden musste – die Marktanteile fielen von 19,1 auf 13,9 Prozent, die Verkaufszahlen von rund 333 Millionen auf knapp 250 Millionen Devices.

Nokia als großer Verlierer im mobilen Segment

Den Großteil der Verkaufszahlen konnte Nokia* durch Featurephones erreichen, da diese immer mehr an Bedeutung verlieren, dürfte das finnische Unternehmen das gleiche Schicksal drohen. Apple und Samsung hingegen sind auf dem besten Wege, auch das gesamte mobile Segment zu dominieren.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.