Apple CarPlay: Genug oder zu wenig Freiheit für Apple?


2048_14C183_0161Mit Apple CarPlay wurde ein interessantes Infotainment-System für Automobile vorgestellt, das bereits von einigen Herstellern wie Mercedes-Benz für die Zukunft aufgenommen wurde. Die Meinungen zu Apple CarPlay waren bislang nahezu durchweg positiv, vor allem das User Interface wurde gelobt, was nicht verwunderlich ist. Immerhin gilt Apple quasi als Pionier der sehr guten UIs, was sich auch sehr gut bei Apple CarPlay erkennen lassen kann.

Apple CarPlay könnte mehr erreichen

Trotz der Tatsache, dass Apple mit CarPlay sehr gute Arbeit geleistet hat, gibt es den einen oder anderen Experten, der die Änderungen für nicht weitreichend genug hält. Immerhin wird CarPlay bei den einzelnen Automobilherstellern mit einem UI kombiniert, das von den jeweiligen PKW-Herstellern zur Verfügung gestellt wird.

Dementsprechend gibt es nicht ein globales Apple CarPlay, das auf allen Autos gleich funktioniert, sondern einen Mischmasch aus zwei unterschiedlichen UIs. Bei „9to5mac“ beispielsweise sagt man, dass die Automobilhersteller die Entwicklung des Infotainment-Systems komplett in Apples Hände hätten geben sollen.

Automobilhersteller behalten Eigenständigkeit

Das würde den Autofahrern die Fahrt deutlich angenehmer machen, wenn diese zwischen verschiedenen Autos wechseln müssen. Möglicherweise werden die PKW-Hersteller Apple in Zukunft noch mehr Freiheiten gewähren, bislang sieht es aber erst einmal so aus, dass zwei UIs vermischt werden, was nicht als Ideallösung zu bezeichnen ist.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.