Daimler und der Google-Projected-Mode. Nutzen wir bald Android im Auto?


DaimlerDaimler sucht einen Entwickler, der an einem Google-Projected-Mode arbeiten soll. Das zumindest zeigt eine aktuelle Stellenanzeige, die Daimler über seine Webseite veröffentlicht hat.

Nun kann man sich natürlich fragen, was Daimler mit dem Google-Projected-Mode bezweckt. Ein Autohersteller und ein Konzern, der für diverse Produkte im Softwarebereich verantwortlich ist, da könnte das nächste große Ding kommen. In der Stellenbeschreibung ist zu lesen, dass mit dem zukünftigen Projekt es möglich sein soll, Android*-Smartphones* in die Head-Unit der Mercedes-Benz-Autos zu koppeln. iOS in Autos kennen wir bereits. Android* wäre dann der nächste logische Schritt und würde sicherlich viele Anwender begeistern können. Kann man nur hoffen, dass weitere Autohersteller folgen werden.

Autofahrer sollen so unterschiedliche Funktionen, wie Medieninhalte abspielen, Nachrichten senden/empfangen, telefonieren und Navigation gefahrenlos im Straßenverkehr nutzen können. Gesteuert wird das ganze über die Bedienelemente des Autos. Vorstellbar wäre auch eine Sprachsteuerung.

Daimler beschreibt die Stelle folgendermaßen:

„Sie sind Applikationsverantwortlicher für die Anbindung von Smartphones* mit dem Google-Betriebssystem Android* mittels Google-Projected-Mode an die Head-Unit. Hierbei handelt es sich um eine Technologie für die nahtlose Einbindung von Android-Smartphones* in die Mercedes-Benz Head-Unit. Smartphonefunktionen, wie beispielsweise Medieninhalte abspielen, Nachrichten senden/empfangen, telefonieren, Navigation, usw. können auf eine für den Fahrer sichere Art und Weise über die fahrzeugeigenen Bedienelemente gesteuert und angezeigt werden. Mit Google-Projected-Mode entwickeln Sie eine der bedeutendsten technologischen Innovation im Bereich der Telematik, die in allen Mercedes-Benz Fahrzeugen und in allen Märkten weltweit eingesetzt werden soll.“

Du hast Interesse? Dann bewirb dich. Wir drücken Dir die Daumen und wenn es klappen sollte, vergiss nicht uns auf dem Laufenden zu halten, damit wir Infos aus erster Hand erhalten.

 



    • Horst herbert

      Du Affe meinst du ich mache mir noch die mühe und schreibe hier gross ? Imperative und Redaktion wird auch gross geschrieben ist dir das nicht aufgefallen du vollpfosten?

  1. bloghandy

    @Horst Herbert Beruhige dich mal wieder und komm mal ein wenig runter von deinem hohen Ross. Hast Du nichts besseres zu tun? Freundlicher Hinweis hätte gereicht. Davon mal abgesehen, mache ich das hier nicht als Job, sondern schreibe als Blogger in meiner Freizeit. Wenn Du jetzt Rechtschreibfehler gefunden hast, kannst Du die gern behalten oder dich wieder aufgeilen. Wie es Dir Spaß macht. In diesem Sinne, schönen Tag noch.

    Michael


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar