MacBook Pro: Nicht-Retina-Version wird 2014 eingestellt


macbook_pro_retinaDas MacBook-Lineup von Apple hat in den vergangenen Jahren einen großen Umbruch gesehen, von den normalen MacBook-Pro-Modellen ging es hin zu MacBook Air und MacBook Pro Retina. Nachdem Apple dennoch weiterhin die MacBook-Pro-Modelle ohne Retina-Display* verkauft hat, wird dies ab diesem Jahr eingestellt. Noch ist unklar, ab wann dies der Fall sein wird, auf jeden Fall sollen die Non-Retina-Modelle aber aus dem Apple Store verschwinden.

Letztes Non-Retina-MacBook-Pro wird eingestellt

Im Moment ist noch ein einziges MacBook-Pro-Modell ohne Retina-Display* im Apple Online Store zu finden, und zwar die Version mit 13,3 Zoll großem Display*, die ab 1.199 Euro angeboten wird. Vermutlich im dritten Quartal dieses Jahres wird Apple auch den Verkauf dieser Version stoppen, sodass dann nur noch Retina-Versionen des MacBook Pro verfügbar wären.

Dass Apple diesen Schritt geht, ist nur logisch, immerhin hat das kalifornische Unternehmen in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf Retina-Displays umgestellt, sodass nun der finale Schritt ansteht. Preislich gesehen ist das letzte Non-Retina-Modell ohnehin nicht allzu attraktiv, schon für 100-Euro-Aufpreis gibt es ein MacBook Pro Retina mit 13,3-Zoll-Display geboten.

Neue MacBook-Pro-Retina-Modelle in Planung

Weiterhin soll Apple in diesem Jahr auch neue Retina-MacBook-Pro-Devices auf den Markt bringen, und zwar mit Intel-Broadwell-Chips – die 15-Zoll-MacBooks sollen schon 2014 ein Update erhalten, erst 2015 soll es bei den 13 Zollern der Fall sein. Zudem halten sich Spekulationen, dass Apple ein 12 Zoll großes MacBook Pro Retina für den Sommer 2014 eingeplant haben soll.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.