iPhone 6: Mit elektronischem Bildstabilisator


Rund um das iPhone 6 lassen sich im Moment an jeder Ecke neue Gerüchte lesen, vor allem das Design steht bei vielen Spekulationen hoch im Kurs, doch nicht nur das Design als Gesamtes ist von Interesse. Sondern auch beispielsweise der Einfluss der iPhone-6-Kamera auf das ästhetische Erscheinungsbild des neuen Apple*-Smartphones* – Gerüchten zufolge könnte Apple* nämlich eine Kamera integrieren, die ein Stück weit aus dem Gehäuse steht.

Elektronischer Bildstabilisator „rettet“ Design

Das wäre aber vermutlich nur der Fall, sollte Apple* einen optischen Bildstabilisator beim iPhone 6 integrieren, was laut neuen Gerüchten wieder etwas unwahrscheinlicher geworden ist. Angeblich plant Apple nämlich einen elektronischen Bildstabilisator ein, der beim iPhone 6 zum Einsatz kommen und der Kamera des iPhone 5s überlegen sein soll.

Darüber hinaus ist größeren Pixel die Rede, diese soll 1,75 um betragen, während es beim iPhone 5s „nur“ 1,5 um sind. Durch eine höhere Pixelgröße soll die Bildqualität durch mehr einfallendes Licht vergrößert werden.

Optischer Bildstabilisator überlegen

Wie sich der elektronische Bildstabilisator beim iPhone 6 schlagen wird, lässt sich natürlich nicht sagen, im Allgemeinen sind optische Bildstabilisatoren aber in puncto Qualität überlegen. Vermutlich geht Apple mit dem elektronischen Bildstabilisator einen Kompromiss zwischen einer besseren Kamera (als beim iPhone 5s) und einem aus einem Guss wirkenden Design ein.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.