Unboxing: Samsung Galaxy S5 wird ausgepackt und angemacht


Galaxy S5-15

Kurz vor dem Marktstart des Samsung* Galaxy S5 hat das südkoreanische Unternehmen ein gigantisches Händlerevent mit dem Motto „Galaxy goes Hollywood“ auf die Beine gestellt. Wir waren ebenfalls vor Ort und haben ein brandneues Testgerät in die Finger bekommen, welches wir natürlich direkt einem Unboxing unterzogen haben.

Das Samsung* Galaxy S5 ist in Sachen Hardware wie gewohnt auf dem aktuellsten Stand und bietet alles das, was man sich derzeit nur wünschen kann. Im Inneren werkelt ein Snapdragon 801 Quad Core-Prozessor mit 2,5 GHz, ein Adreno 330 Grafikprozessor und ein Arbeitsspeicher mit 2 Gigabyte. Die Ressourcen sind also für alle gängigen Spiele und Anwendungen ausreichend.

Als interner Speicher setzt Samsung* auf entweder 16 oder 32 Gigabyte, der allerdings per microSD-Karte erweitert werden kann. Der Akku ist mit 2800 mAh sehr gut ausgestattet und macht auf den ersten Blick auch eine gute Figur. Das Display* ist mit 5,1 Zoll im Vergleich zum Vorgänger noch einen Tick größer geworden, besitzt aber weiterhin eine Full-HD-Auflösung mit 1920 mal 1080 Pixel. Trotz der PenTile-Matrix ist der Bildschirm gestochen scharf, außerordentlich hell und besitzt satte Farben. Auf jeden Fall ein Pluspunkt.

Die Kamera auf der Rückseite hat ebenfalls Zuwachs bekommen und verfügt nun über 16 Megapixel. Der Sensor kann durch eine Phasenautofokus auftrumpfen, dem man normalerweise nur in teuren Systemkameras vorzufinden ist. Die ersten geschossenen Fotos machen schon mal einen sehr guten Eindruck und lassen darauf schließen, dass Samsung auch in diesem Bereich ordentliche Optimierungen vorgenommen hat. Einen ausführlichen Vergleich mit der Konkurrenz und eine Analyse der Kamera folgt natürlich in den kommenden Wochen.

Ansonsten lässt sich noch sagen, dass sich das Samsung Galaxy S5 durch die gummierte Rückseite in der Haptik verbessern konnte und der Fingerabdruckscanner, auch wenn er nicht so einwandfrei funktioniert wie im Apple* iPhone 5s, eine Bereichung darstellt. Negativ anzumerken ist für mich der Größenpunkt. Durch die IP67-Zertifizierung, die einen Staub- und Wasserschutz garantiert, und das größere Display* ist das Smartphone* im Vergleich zum Samsung Galaxy S4 auch in den Ausmaßen gewachsen. Seitlich zwar nur 2,5 Millimeter, aber in der Höhe einen halben Zentimeter. Letzteres beeinträchtigt die Einhandbedienung, was jedenfalls für mich ein wichtiger Punkt bei der Smartphone*-Wahl ist.

Zur groben Übersicht noch einmal die technischen Daten:

  • Verbindung: LTE Cat.4 (150/50Mbps)
  • Display*: 5.1” FHD Super AMOLED (1920 x 1080)
  • Prozessor: 2.5 GHz Quad Core Prozessor
  • OS: Android* 4.4.2 (Kitkat)
  • RAM: 2GB
  • Interner Speicher: 16/32GB
  • MicroSD bis zu 64GB
  • 142.0 x 72.5 x 8.1 mm, 145g
  • Batterie: 2800mAh
  • Standby Zeit: 390 Stunden / Sprechzeit: 21 Stunde
  • WiFi: 802.11 a/b/g/n/ac HT80, MIMO(2×2)
  • Bluetooth: 4.0 BLE / ANT+
  • USB: USB 3.0
  • NFC, IR Remote
  • Sensoren: Accelerometer, gyro, proximity, compass, barometer, Hall, RGB ambient light, Gesture(IR), Finger Scanner, Heart rate sensor
  • Kamera: 16 Megapixel auf der Rückseite, 2.1 Megapixel Frontkamera
  • Video: UHD@30fps, HDR, Video Stabilisator
  • IP67 Staub-und Wassergeschützt

Zum Schluss natürlich noch das anfangs erwähnte Unboxing-Video. Einen ausführlichen Testbericht könnte in den nächsten Wochen von uns erwarten.

Samsung Galaxy S5 Unboxing




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar