Samsung Galaxy Alpha: Neue Details bekannt

Zum Samsung Galaxy Alpha sind mittlerweile einige Details bekannt geworden, unter anderem die vermutliche Präsentation am 4. August 2014. Auch in puncto Technik wurden bereits viele Informationen veröffentlicht, zum Beispiel soll das Galaxy Alpha mit einem 4,8 Zoll großen Display*, 720p-Auflösung, einem vorinstallierten Google Android* 4.4.4 KitKat sowie einem Gehäuse komplett aus Aluminium aufwarten.

Samsung Galaxy Alpha: Exynos 5433 & 12-MP-Kamera

Nun sind weitere Informationen aufgetaucht, die sich unter anderem auf verbaute CPU, Kameras und Arbeitsspeicher beziehen. Genauer gesagt soll das Samsung* Galaxy Alpha folgende technische Spezifikationen mit sich bringen: Samsung* Exynos 5433, 2 GB Arbeitsspeicher, Mali-T628-GPU, eine 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie eine 2-Megapixel-Frontkamera.

Die CPU Samsung* Exynos 5433 soll auch im Samsung Galaxy Note 4 Verwendung finden, dürfte also dementsprechend leistungsstark sein. Im Prinzip fällt nur die Auflösung von 1280×720 Pixeln aus der Reihe, ansonsten könnte Samsung das neue Galaxy Alpha auch gut als indirekten Nachfolger zum Samsung Galaxy S5 ernennen.

Preis des Samsung Galaxy Alpha unbekannt

Da die Auflösung beim Samsung Galaxy Alpha nur bei 720p und nicht 1080p liegt, fällt diese Möglichkeit für das südkoreanische Unternehmen wohl weg. Dennoch bleibt spannend zu sehen, wie hoch der Preis des Galaxy Alpha ohne Vertrag* (und auch mit Vertrag) sein wird – im Normalfall sollte die UVP unterhalb des Galaxy-S5-Preises liegen.

Samsung Galaxy S5 Smartphone (12,9 cm (5,1 Zoll) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 5) Schwarz

Price: EUR 259,95

3.0 von 5 Sternen (1250 customer reviews)

63 used & new available from EUR 89,99



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.