Samsung-Manager verzichten auf Boni


Das zweite Quartal dieses Jahres soll für Samsung* nicht so gut gelaufen sein wie gedacht, sowohl Verkaufszahlen als auch Umsatz und Gewinn sollen hinter den Erwartungen zurückgeblieben sein. Zwar sind die offiziellen Ergebnisse noch nicht veröffentlicht worden, Samsung* selbst hat sich aber bereits diesbezüglich geäußert und mitgeteilt, dass die schwächeren Quartalsergebnisse sehr wahrscheinlich sind.

Samsung-Manager verzichten auf Boni

Ein neuer Bericht gibt nun an, dass diverse Samsung*-Manager auf die schlechten Zahlen reagiert und auf einen Teil ihrer Boni verzichtet haben. Insgesamt sollen rund 200 Manager auf ein Viertel ihrer Bonus verzichtet haben, was für Samsung mit einer Ersparnis in Höhe von rund 2,92 Millionen US-Dollar verbunden ist.

Quasi als Zeichen dafür, dass die Boni nur dann in vollem Umfang gewünscht sind, wenn auch die Zahlen des Unternehmens dazu passen. Allerdings ist zu sagen, dass dieses Verhalten vor allem in Südkorea alles andere als unüblich ist – schreibt ein Unternehmen nicht die gewünscht guten Zahlen, sind Manager tendenziell dazu bereit, auf einen Bonus zu verzichten.

Kein unübliches Verhalten in Südkorea

Auch wenn die Ersparnis für Samsung angesichts von Milliarden-Umsätzen nur gering ist, ist das Zeichen auf keinen Fall zu verachten. Zudem dürften die Manager nun noch motivierter sein, das Unternehmen in den kommenden Quartalen wieder weiter nach vorne zu bringen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.