Apple: Lightning-Kabel mit beidseitigem USB-Stecker in der Mache


Vor zwei Jahren hat Apple den Umstieg von 30-Pin* auf Lightning vollbracht und sich mit diesem Schritt nicht nur Freunde gemacht. Nichtsdestotrotz brachte der Umstieg erheblichen Komfort mit sich, den man bei anderen USB-Steckern derzeitig noch vermisst. Nun geht Apple wohl einen weiteren Schritt in diese Richtung.

Auf der chinesischen Webseite Dianxinshouji.com und ebenfalls in einem Tweet von SonnyDickson sind Aufnahmen eines neuen Lightning-Steckers aufgetaucht, der als USB-Stecker eine neue Variante aufweist. Im Gegensatz zur aktuellen Variante des USB-Steckers, bei dem der Konnektor auf der Unterseite des Metallgehäuses angebracht ist, ist der Konnektor bei der neuen Version im Zentrum angesiedelt. Auf diese Weise lässt sich der USB-Stecker ebenfalls wie der Lightning-Stecker beidseitig in einen USB-Anschluss (zum Beispiel von einem Laptop oder Netzstecker) einführen. Im gleichen Zug könnte Apple auch die Unterstützung von USB 3.0 etablieren.

Mit dieser Methode würde Apple der endlosen Fummelei endlich ein Ende bereiten, ohne den USB-Standard zu verändern bzw. einen neuen Standard einzuführen. Einziger Nachteil wäre vermutlich, dass die neuen Kabel bei der Neuanschaffung etwas teurer ausfallen würden. Das wird sich aber mit der Zeit relativieren. Die Einführung des neuen Lightning-Kabels wird mit Sicherheit gleichzeitig zur Einführung des iPhone 6 durchgeführt.

reversible_lightning_1-800x374



  1. Daniel

    wie soll denn der stecker bitte funktionieren der würde ja niemals in die USB ports passen den platz gibts da ja gar nicht aber ein neuer USB der beidseitig verwendbar wird ist ja schon in der Entwicklung

    • Rolf

      Nur wenn man sein eigenes (Stecker-)Süppchen kocht kann Apple durch Lizenzen auch am Zubehör von Fremdzubehör-Herstellern mitverdienen. Bei Verwendung des neuen USB-Steckers würden diese Einnahmen wegfallen. Gewinnmaximierung ist aber das höchste Gut. Die Kunden haben eben Pech, aber sie werden glücklich sein.

    • Moritz Kloft

      Eben doch, die passen in jeden normalen USB-Port, da der Kontakt einfach in der Dicke minimiert und zentriert wurde. Diese Methode ist nichts neues und gibt es schon länger, sieht man aber leider viel zu selten :/


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar