Bestätigt: LG G Watch R wird bei der IFA 2014 präsentiert – alle Infos und Bilder


Die letzten zwei Wochen wurde durch LG Electronics eine neue Smartwatch angeteasert, die wir im Rahmen der IFA 2014 präsentiert bekommen. Heute kam eine offizielle Bestätigung seitens LG, dass wir die LG G Watch R in Berlin sehen werden.

Inhalt dieser Mitteilung war nicht nur der Hinweis, dass wir die LG G Watch R zu Gesicht bekommen, sondern wir bekommen auch gleich allerhand Bilder und alle technischen Daten mitgeliefert. Die LG G Watch R wird wieder mit Android Wear ausgestattet sein, einem Betriebssystem, welches von Google für Wearables geschrieben wurde. Bedeutet, dass Updates auch von Google verteilt werden und zeitnah auf den Geräten aufschlagen dürfte.Bild_LG G Watch R_5

Die G Watch R wird die erste runde Smartwatch sein, die mit Android* OS versehen ist und zeitnah erscheint. Sie verfügt über ein 1.3 Zoll großes P-OLED Display* womit sie auch im Sonnenlicht noch gut ablesbar sein dürfte. Angetrieben wird das Accessoires von einem Qualcomm Snapdragon 400 mit 1.2GHz, der Akku besitzt eine Kapazität von 410mAh und dürfte demnach – wie die LG G Watch (Testbericht) – rund einen Tag Laufzeit bieten. Zudem bietet sie ein wasser- und staubdichtes Gehäuse und ein wechselbares Kalbslederarmband.

Alles in allem sieht die LG G Watch R verdammt genial aus und ist für mich bis dato die schönste Smartwatch. Die LG G Watch R wird in Deutschland ab Oktober zu einem UVP von 299 Euro verfügbar sein.

Hauptleistungsmerkmale

  • CPU: Qualcomm 1,2 GHz Qualcomm Snapdragon 400
  • Bildschirm: 1,3 Zoll (ca. 3,3 cm) P-OLED (320 Pixel im Durchmesser)
  • Speicher: 4GB eMMC, 512MB RAM
  • Batterie: 410 mAh
  • Betriebssystem: Android Wear* (kompatibel mit Smartphones* mit Android* 4.3 oder höher)
  • Sensoren: 9-Axis (Gyro, Beschleunigungsmesser, Kompass), Barometer, PPG
  • Farbe: Schwarz
  • Weitere: Staub- und wasserfest (IP67)


Bild_LG G Watch R_3Bild_LG G Watch R_1



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.