Moto X+1 kommt mit optischem Zoom und 3D-Bildschirm


Am 04. September wird Motorola ein Event abhalten bei dem wir unter anderem die Vorstellung des Moto X+1 erwarten. Über die Facebookseite von Hellomotohk wurden nun Gerüchte gestreut, dass das Moto X+1 mit zwei sehr interessanten Features kommen wird. 

Die erste Funktion betrifft einen optischen Zoom der Hauptkamera. So wird das Moto X+1 das erste Smartphone* im Portfolio von Motorola sein, welches mit diesem Feature ausgestattet ist. Mittels eines optischen Zoos lassen sich Objekte mit der Kamera verlustfrei vergrößern, ähnlich wie man es von DSLR-Kameras kennt. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es im Bereich der Highend-Smartphones sehr wenige Smartphones mit optischem Zoom. Hier würde mir spontan nur das Galaxy S4/K zoom einfallen. Wie hoch der optische Zoom ausfallen wird, wurde bis jetzt noch nicht kommuniziert. Hier darf man aufgrund der Bauhöhe des Gerätes aber maximal von einem 2-4-fachen Zoom ausgehen.

Bei der zweiten Funktion soll es sich um eine 3D-Bewegungssteuerung des Displays handeln. Wie man dem Leak entnehmen kann, sind im unteren Bereich neben dem Lautsprecher zwei Sensoren verbaut, die Handbewegungen des Nutzers erkennen kann. Darüber soll sich infolge dessen das Display* berührungslos steuern lassen, vielleicht vergleichbar mit der Air View Funktion der Galaxy Note-Reihe, nur eben auf größerer Distanz.

Bei Hellomotohk handelt es sich um eine Seite, die ausschließlich Motorola-Geräte und deren Funktionen leakt. Aufgrund einer hohen Treffsicherheit in den vergangenen Monaten, hören sich diese Angaben sehr glaubhaft an.



  1. Tim R.

    Seit wann hat denn das Lumia 1020 einen optischen Zoom? Es hat einen OiS, ja. Aber keinen Optischen Zoom.. Durch die hohe Auflösung mit 41MP kann einfach nur „verlustfrei“ ins Bild hineingeszoomt werden, dadurch ist es aber trotzdem ein Digitaler und kein optischer zoom.. Sonst hätte Sony ab dem Z1 sowas ja auch..


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar