Apple WATCH offiziell vorgestellt


Tim Cook hat vor wenigen Minuten „one more thing“ vorgestellt. Da diese Floskel letztmalig durch Steve Jobs genutzt wurde, stand eindeutig fest: die Apple WATCH kommt. 

Mit der Apple Watch wurde „Digital Crown“ eingeführt. Dabei handelt es sich um das kleine Rad an der Seite der Uhr mit dem gezoomt, navigiert oder gescrollt werden kann. Unterhalb des Digital Crown befindet sich zudem ein Powerbutton. Das Display* dieser Smartwatch ist flexibel gefertigt, bedeutet leicht gerundet und wird durch Saphirglas geschützt. Dabei handelt es sich um eins der härtesten Materialien der Welt.

Auf der Unterseite der Uhr sind vier Sensoren verbaut, unter anderem mit sichtbarem Licht, Infrarot und Fotosensoren, um so die Herzfrequenz des Trägers messen zu können. Nach Angaben von Apple wird die Uhr breits zum Start mit einigen Watchfaces ausgestattet sein, die unter anderem noch personalisiert werden können. Dementsprechend trägt jeder Kunde eine individuelle Uhr am Handgelenk.apple watch watchfaces

Die Apple Watch wird via Induktion aufgeladen, so dass nervige Kabel der Vergangenheit angehören. Beim Design und den Materialien darf sich der Kunde auf folgendes freuen. Es wird zwei Größen der Apple Watch geben, unter anderem in Aluminium, Edelstahl oder 18-Karat vergoldet. Zusätzlich hat der Kunde die Wahl zwischen zwei Größen – die etwas kleinere für Damen, die Größere für Herren.

Um von der eigentlichen Uhr in die Navigation zu gelangen ist es notwendig den Digital Crwon zu drücken. Anschließend kann durch die installierten Apps navigiert werden. Unter anderem wird es möglich sein auf eingehende Nachrichten mit vorgefertigten Nachrichten zu antworten bzw. Audio-Nachrichten zu senden. Logischweise wurde auch Apple Sprachassistent Siri integriert, der dich zum nächsten Kaffee oder zu deiner Zieladresse navigieren kann.

apple watch maps

Eine der Hauptfunktionen der Apple Watch wird der Fitness Bereich sein. Dank der Sensoren auf der Rückseite kann die Herzfrequenz präzise bestimmt werden, zusammen mit Bewegungssensoren berechnet die Uhr dann Daten wie zum Beispiel den Kalorienverbrauch. Apple hat eine ausführliche Fitness App integriert, mit der der Nutzer die Sportart bestimmen kann. Auf dem iPhone kann im Nachhinein eine detaillierte Analyse des Tages oder der letzten Wochen angezeigt werden.

Die Uhr kommt in drei Versionen: Apple Watch, Apple Watch Sport und Apple Watch Edition (vermutlich wird damit das mitgelieferte Armband unterschieden). Zur Akkulaufzeit hat Apple leider keine Informationen gegeben. Bei einer Uhr mit diesem Funktionsumfang wird sie jedoch vermutlich maximal bei zwei Tagen liegen.

Bis die Apple Watch in die Läden kommt wird es allerdings noch etwas dauern: Ab Anfang 2015 wird es erst soweit sein. Neben dem recht späten Verkaufsstart hat die Uhr auch noch einen recht hohen Preis. Mit mindestens 349 US-Dollar ist die Uhr deutlich teurer als alle anderen derzeitigen Smartwatches.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.