Displaytest: Samsung Galaxy Note 4 auf Platz 1

Mit dem Release jeder neuen Smartphone*-Generation werden natürlich verschiedene Aspekte ausgeleuchtet und unter die Lupe genommen, ein Displaytest beispielsweise ist für viele Kaufinteressenten sehr interessant. Auch in diesem Jahr sich DisplayMate wieder einem solchen Displaytest angenommen, der unter anderem das Samsung* Galaxy S5, das Samsung* Galaxy Note 4 und das Samsung* Galaxy Note 3 miteinander vergleicht.

Displaytest: Galaxy Note 4 als neuer Spitzenreiter

Wenig überraschend beinhaltet der ausführliche Test von DisplayMate ein Samsung-Smartphone* als Spitzenreiter, denn bereits in den vergangenen Jahren wurde jeweils das AMOLED-Display* von Samsung auf Platz 1 gewählt. Das Samsung Galaxy Note 4 mit seinem Quad-HD-Display* und AMOLED-Panel ist damit der logische Vertreter auf dem ersten Rang.

Dass das Galaxy Note 4 seinen Vorgänger, das Galaxy Note 3, hinter sich lassen konnte, ist dabei wenig überraschend, aber auch das Samsung Galaxy S5 kam nicht an die Bildqualität des Samsung Galaxy Note 4 heran. Dabei konnte das Galaxy Note 4 nicht nur mit einer hohen Auflösung punkten, sondern auch mit sehr guten Werten in puncto Helligkeit, Farbtreue, Kontrast und Energieeffizienz.

Apple iPhone 6 (Plus) nicht im Displaytest vertreten

Leider ist der Vergleich vom Samsung Galaxy Note 4 zum Apple iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus noch nicht möglich gewesen, ein solcher wäre auf jeden Fall interessant. Allerdings ist davon auszugehen, dass DisplayMate auch nach dem iPhone-6-Test noch am Galaxy Note 4 festhält, was das beste Display* im Smartphone*-Bereich anbelangt.

Samsung Galaxy Note 4 Smartphone (5,7 Zoll (14,5 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 4.4) schwarz

Price: EUR 334,99

(0 customer reviews)

54 used & new available from EUR 169,99



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.