IFA 2014: Hands-on des Samsung Galaxy Note 4 und Galaxy Note Edge


Auf dem Unpacked Event zur IFA 2014 hat Samsung* unter anderem die beiden neuen Geräte Galaxy Note 4 und Galaxy Note Edge vorgestellt. Wir hatten die Gelegenheit uns beide ein wenig genauer anzuschauen und haben ein Hands-on der neuen Smartphones* gemacht.

Das Galaxy Note 4 ist das neuste Flaggschiff von Samsung*. Auf seiner 5,7″ Displaydiagonale bietet es eine qHD Auflösung mit 2560 x 1440 Pixel. Die Verarbeitungsqualität ist gegenüber dem Vorgänger nochmals deutlich gestiegen, vor allem die Materialien auf der Rückseite und der Seite haben sich nochmal verbessert. Auch das Display* ist am Rand etwas abgeflacht und liegt somit deutlich besser in der Hand.

Technisch ist es natürlich auf dem neusten Stand, mit einem Snapdragon 805 mit 2,7 GHz und 3 GB Arbeitsspeicher. Da Bilder jedoch mehr als Worte sagen können ist hier unser Hands-on:

Galaxy Note 4 Hands-on

Das nächste Highlight von Samsung* ist das Galaxy Note Edge. Technisch gesehen ist es dem Note 4 relativ ähnlich, jedoch hat es auf der rechten Seite ein gebogenes Display*. Dies dient sowohl zum Anzeigen zusätzlicher Informationen, beispielsweise während man ein Video im Vollbildmodus sieht, als auch dem Öffnen der meistbenutzten Apps oder ähnliche Steuerungsaufgaben.

Das Display* hat eine Diagonale von 5,6″ mit ebenfalls einer qHD Auflösung, zusätzlich kommt hier jedoch noch das gebogene Display mit einer Auflösung von 2560 x 160 Pixel. Auch wenn es technisch zwei verschiedene Displays sind, wirkt es optisch wie ein einziges Display. Auch hier ist die Haptik und Verarbeitung sehr angenehm, auch wenn es natürlich aufgrund des gebogenen Displays ein sehr ungewohntes Gefühl ist.

Auch für das Samsung Galaxy Note Edge haben wir ein Hands-on gemacht:

Galaxy Note Edge Hands-on



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.