IFA 2014: Samsung Gear S Smartwatch offiziell vorgestellt

Auf der diesjährigen IFA hat Samsung* nicht nur zwei neue Smartphones der Note Reihe vorgestellt, sondern auch eine neue Smartwatch präsentiert. Die Uhr trägt den Namen Gear S und unterscheidet sich stark von den meisten anderen diesjährigen Smartwatches.

Die Gear S hat ein gebogenes 2″ Display* mit 360 x 480 Pixeln, einen 1,0 GHz Dual-Core Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher. Die technischen Daten klingen im Vergleich mit der LG G Watch oder der Samsung* Gear etwas schlechter, jedoch gibt es hierfür einen einfachen Grund: Bei diesem Modell hat Samsung* nicht auf Android Wear* gesetzt, sondern auf das hauseigene Tizen Betriebssystem, welches deutlich ressourcenschonender ist. Die Bedienung der Uhr unterscheidet sich somit auch deutlich gegenüber den normalen Android Wear* Uhren und ist ähnlich wie die Bedienung der meisten anderen Samsung Smartwatches.

Eine weitere Besonderheit ist das integrierte 2G/3G Funkmodul. Diese Uhr ist somit nicht von einem Smartphone* abhängig, sondern kann mit einer SIM Karte eine eigene Netzwerkverbindung aufbauen. Somit sind Telefonate oder eine Internetverbindung direkt mit der Uhr möglich. Apps und Watchfaces können auf dem 4 GB großen internen Speicher installiert werden. Neben der 3G Verbindung ist noch Bluetooth, WLAN n und ein GPS Modul integriert.

Aufgrund der zahlreichen Sensoren hat die Uhr eine leicht ungewöhnliche Vorderseite. Neben dem unteren Home Knopf befinden sich ein Licht und ein UV Sensor, außerdem ist ein Barometer, ein Kompass und ein Gyroskop vorhanden. Diese Sensoren sind relativ stark zu sehen und können auf den ersten Blick mit Touchsensitiven Tasten verwechselt werden. Mit einem 300 mAh Akku soll die Uhr zwei Tage durchhalten können, dies klingt jedoch recht utopisch, wenn man die Funkverbindungen und die große Anzahl an Sensoren bedenkt.

Die Gear S ist ziemlich groß geworden und ist nach meiner Meinung nicht für schmale Handgelenke geeignet – es sei denn man möchte anstelle eines breiten Armreifes eine Gear S tragen. Die Verarbeitungsqualität ist allerdings recht hochwertig und absolut okay. Wenn man eine komplett selbstständige Smartwatch sucht, ist die Gear S derzeit jedoch nahezu ohne Konkurrenz. Wer einfach eine Smartwatch möchte hat zahlreiche, wesentlich schlankere Alternativen von LG oder Asus zu Verfügung.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.