iOS 8.1 Beta beinhaltet Hinweise auf Apple Pay und TouchID für das nächste iPad

Im Rahmen der letzten Apple-Keynote wurden nicht nur das iPhone 6 & iPhone 6 Plus vorgestellt, mit Apple Pay hat das kalifornische Unternehmen eine Bezahlmethode präsentiert, die in den nächsten Jahren die Zahlweise einiger Millionen Personen grundlegend verändern wird. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist diese Funktion jedoch nur dem iPhone 6/6 Plus und der Apple Watch vorbehalten.

Mittlerweile ist jedoch die erste Beta von iOS 8.1 auf den Servern von Apple aufgeschlagen, die zum einen über das Developer Center von Apple heruntergeladen werden kann, zum anderen aber auch Hinweise auf TouchID in der nächsten iPad Generation aufzeigt. Weiterhin gibt es neue Hinweise zu Apple Pay. Dort ist eine Codezeile mit folgendem Hinweis enthalten.

[blockquote source=””]Pay with iPad using Touch ID. With Apple Pay, you no longer need to type card numbers and shipping information[/blockquote]

Hama Zood, der diese Hinweise in der ersten Beta gefunden hat, gibt jedoch den Hinweis, dass das nächste iPad nicht über einen NFC-Chip verfügen wird und so hierbei nur Zahlungen über den iTunes Store gemeint sind. Hinsichtlich Apple Pay wurde erörtert, dass man mehrere Kreditkarten in Passbook hinterlegen und eine als seine “Standard”-Bezahlmethode definieren kann. Diese wird dann vornehmlich bei Zahlungen genutzt. Nichtsdestotrotz können aber auch Zahlungen über alternative Kreditkarten vorgenommen werden.

iOS 8.1 Beta 1 mit Buildnummer 12B401 ist ab sofort für iPad Air, iPad 4, iPad 3, iPad 2, iPad mini, Retina*, iPad mini, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5C, iPhone 5S, iPhone 6, iPhone 6 Plus und dem iPod touch 5G verfügbar. Aber wie gesagt, nur als Developer Preview.

Apple iPad Mini 1 16GB Wi-Fi - weiß

Price: EUR 499,00

3.9 von 5 Sternen (339 customer reviews)

14 used & new available from EUR 135,00



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.