Samsung SM-A500: Weiteres Smartphone der Alpha-Reihe mit Metallgehäuse

Das Samsung Galaxy Alpha scheint der Start einer neuen Firmenpolitik seitens Samsung* zu sein. Erstmals verwendeten die Koreaner einen hochwertigen Metallrahmen, um so dem Smartphone* ein elegantes Äußeres zu geben und eine gewisse Wertigkeit zu vermitteln.

Wie nun die Kollegen von Sammobile erfahren haben, hat Samsung* ein weiteres Smartphone* der Alpha-Reihe in Planung. Das unter der Bezeichnung Samsung* SM-A500 geführte Smartphone* soll dabei aber nicht nur einen Metallrahmen besitzen, sondern ein komplettes Gehäuse aus Aluminium. Einhergehend damit wird es nicht möglich sein das Backcover abzunehmen und den Akku zu wechseln. Demnach würden wir ein Gerät à la HTC One M8 zu Gesicht bekommen. Im Gegensatz dazu besitzt das Galaxy Alpha noch ein Backcover aus Lederimitat. 

Technisch gesehen wird das Samsung SM-A500 im Mittelklassebereich angesiedelt sein. Laut Sammobile sei das Smartphone mit einem 5-Zoll HD-Display* (1280 x 720px) und einem Snapdragon 400 Quad-Core von QUALCOMM ausgestattet. Der Akku ist mit einer Dimension von 2330mAh um einiges größer als der des Galaxy Alpha und der 16GB interne Speicher soll mittels einer microSD vergrößert werden können. Aufgrund dessen, dass es in der Mittelklasse positioniert wird, werden Features wie Herzfrequenzmesser, Fingerscanner und ein wasser- und staubdichtes Gehäuse fehlen.

Abschließend soll das SM-A500 noch eine 8MP Hauptkamera und 5MP Frontkamera besitzen. Zur Vorstellung des Smartphones, geschweige denn zum Preis sind zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Infos vorhanden.

P.S. Das obige Bild zeigt das Samsung Galaxy Alpha

Samsung Galaxy Alpha Smartphone (4,7 Zoll (11,9 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 4.4) schwarz

Price: EUR 238,85

(0 customer reviews)

18 used & new available from EUR 94,80



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.