THE NEW MOTO X: Neuer Name und Bilder des Gerätes im Video erklärt

Die Kollegen von TKTechNews waren in den vergangenen Monaten eher eine Unbekannte, doch in den letzten Wochen zeigen die Jungs vermehrt Leaks vom Moto X+1. Heute können wir unter anderem in einem Video einen detaillierten Blick auf die Vorder- und Rückseite des Gerätes werfen und bekommen neue Informationen zugespielt.

Im unten eingefügten Video sieht man zuerst das Moto X+1 mit einer Rückseite aus Holz, in diesem Fall aus Bambus gefertigt. Der Rahmen des Gerätes scheint tatsächlich aus Aluminium gefertigt zu sein was vor allem durch die Kunststoffinlays an den Ecken unterstrichen wird. Diese sollen vor allem dem besseren Empfang dienen.

Interessant ist, dass das große Motorola-Button auf der Rückseite und unterhalb der Hauptkamera als Powerbutton fungieren soll. Weiterhin sei dieser Button in seiner Farbe über den Moto Maker konfigurierbar. Den Blitz der Primärkamera muss man sich als Ring vorstellen, der rund um den Hauptsensor verläuft. In diesem Zuge wird die Hauptkamera auch wieder mit einem optischen Bildstabilisator in Verbindung gebracht, einen optischen Zoom können die Kollegen noch nicht bestätigen.

august-31-2014-102801-pm-cdt

august-31-2014-103758-pm-cdt

Ferner sind auf der Vorderseite Sensoren verbaut, die uns an das Amazon Fire Phone erinnern. Auch hier wird wieder über die Möglichkeit gesprochen, dass das Moto X+1 mit Gesten gesteuert werden kann und über einen vermeintlichen “3D-Bildschirm” verfügt.

Wie die Jungs von Phandroid verlauten lassen ist das neue Motorola Smartphone* im Warensystem vom amerikanischen Netzbetreiber Verizon als “The New Moto X” aufgeschlagen, womit wir durchaus das Motorola-Smartphone* nun so benennen sollten.

Moto X+1 Video



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.