Amazon: Pop-up-Stores in Kalifornien geplant


Wie wir vor wenigen Tagen berichtet haben, wird Amazon in Kürze einen Retail Store in New York City eröffnen, der damit den ersten Retail Stores in der Geschichte des Online-Händlers darstellen wird. Doch damit nicht genug, an der Westküste der USA soll Amazon auch zwei Pop-up-Stores eingeplant haben, genauer gesagt in den kalifornischen Städten San Francisco und Sacramento.

Amazon: Pop-up-Stores zu Weihnachten

Bei Pop-up-Stores handelt es sich um temporär eingerichtete Läden, die zum Beispiel zu bestimmten Anlässen geöffnet haben. Auch bei Amazon ist dies der Fall, das US-Unternehmen plant seine beiden Stores nur für die Zeit vor Weihnachten, um die eigenen Produkte einem größeren Publikum zur Schau zu stellen.

Mit dem Retail Store in New York City sowie den beiden Pop-up-Stores in Kalifornien möchte Amazon für steigende Verkaufszahlen sowie eine physische Präsenz in den Metropolen sorgen. Besonders in New York City dürfte der Retail Store viele Besucher anlocken, die in der Stadt unterwegs sind und durch die Läden schlendern.

Konkurrenz zu Apple Retail Stores geplant

Was Amazon mit seinen neuen Stores plant, liegt auf der Hand, das Unternehmen möchte dem großen Rivalen Apple Konkurrenz machen, der mit seinen Retail Stores generell sehr erfolgreich ist. Auch Samsung* und Google haben bereits eigene Stores eröffnet, weitere Hersteller könnten in Zukunft folgen.



notebooksbilliger.de



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.