Apple Pay: Kein PayPal wegen Samsung-Kooperation

Als Apple Pay offiziell vorgestellt wurde, gab es durchaus erstaunte Gesichter zu sehen, weil PayPal kein Teil des mobilen Apple-Bezahlsystems ist. Bislang wurde ein wenig Rätselraten betrieben, was die Gründe für Apple seien, auf einen der größten Bezahldienste der Welt zu verzichten – nach neuen Informationen ist eine Kooperation zwischen Samsung* und PayPal der Grund für Apples Desinteresse an einem Deal mit PayPal.

Apple Pay: PayPal keine Möglichkeit

Und zwar wurde bei der Vorstellung des Samsung* Galaxy S5 verkündet, dass es über den Fingerabdruckscanner des Smartphones* möglich sein wird, mobile Zahlungen über PayPal durchzuführen. Seit der Bekanntgabe des Deals zwischen Samsung* und PayPal soll Apple kein Interesse mehr daran gehabt haben, PayPal als Möglichkeit der Bezahlung via Apple Pay anzubieten.

Dabei soll es lange Zeit Gespräche zwischen Apple und PayPal gegeben haben, die sogar gut ausgesehen haben sollen, bis eben PayPals Abkommen mit Samsung bei Apple für Missstimmung gesorgt hat. In Folge dessen soll Apple die Gespräche mit PayPal beendet haben.

PayPal und Samsung arbeiten zusammen

Der ehemalige PayPal-Präsident David Marcus soll Apples Aktion vorausgehen haben, konnte sein Unternehmen aber nicht davon abhalten, den Deal mit Samsung einzugehen. Marcus arbeitet mittlerweile bei Facebook, während PayPal von der Mutterfirma eBay abgespalten werden soll, um den bisher sehr erfolgreichen Weg auch in Zukunft weiterführen zu können.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.