iPad Air 2 vs. Nvidia Shield Tablet im Benchmark-Vergleich

Bereits in einem früheren Artikel von heute haben wir darüber berichtet, dass die Apple-A8X-CPU des iPad Air 2 eine hohe Leistung im Geekbench-Benchmark mit sich bringt. Nun möchten wir noch einmal auf einen konkreten Vergleich eingehen, nämlich zwischen dem iPad Air 2 und dem Nvidia Shield Tablet, die beide im Benchmark “Geekbench 3” gegeneinander angetreten sind.

iPad Air 2: Dank Apple A8X weit vorne

Der Vergleich der beiden Tablets ist nicht nur deswegen interessant, weil hier zwei Flaggschiffe gegeneinander antreten, sondern weil das Shield Tablet mit Nvidia-Tegra-K1-CPU ausgerüstet ist, die mit einem großen Leistungssprung angekündigt wurde. Im Benchmark hat sich aber gezeigt, dass selbst die Tegra-K1-CPU nicht mit der Apple-A8X-Variante Schritt halten kann.

Das Apple iPad Air 2 kam im Single-Core-Test auf 1812 Punkte (Platz 1), das Shield Tablet auf 1079 Punkte (Platz 3), im Multi-Core-Test ist der Unterschied noch größer, hier liegt das iPad Air 2 mit 4477 Punkten auf dem ersten Rang, während das Shield Tablet auf 3202 Punkte kommt, was für den zweiten Platz reicht.

Mit Abstand bestes Tablet im Test

Dementsprechend ist die neue Tegra-K1-CPU aus dem Hause Nvidia auf jeden Fall ein leistungsstarkes Modell, kommt aber nicht an die Leistung des iPad Air 2 mit Apple-A8X-Prozessor heran. Für Apple sind das gute Neuigkeiten, zumal auch das iPad Air 1 im Single-Core-Test vor dem Nvidia Shield Tablet liegt.



notebooksbilliger.de



  1. Tim R.

    Finde schon ziemlich krass wie gut der A8X (laut Benchmark) ist.. und wie man es von Apple kennt wird der auch wirklich so gut sein..
    Wenn ich bedenke das ich mit meinem Laptop (im 32-Bit Geekbench) mit i5-3337U @1,8 GHz und 4 GByte RAM auf fast genau die gleichen Werte komme ist das schon ziemlich beachtlich

  2. sarita

    Sehr guter Vergleich/Test. Ich vergleiche ein Gerät das 299€ kostet mit einem das 489€ kostet und betone mehrmals wieviel besser es ist. Bitte vergleicht morgen einen durchschnittlichen Seat Leon mit einem Golf GTI und betont bitte mehrmals das der Golf schneller ist.

    • sarita

      Noch ein Nachtrag, da mich dieser “Gurkenvergleich” von “Apple-Fanboys” einfach nicht in Ruhe lässt :-).
      Zum Glück gibt es noch vernünftige Portale im Internet.

      Anbei ein Test von einer “professionellen” Plattform die die Buchstaben h e i s e im Namen trägt.

      Benchmarks / Google Nexus 9 / Nvidia Shield / Apple iPad Air2
      Coremark (Single-Thread) / 10923 / 7294 / 9809
      Coremark (Multi-Thread) / 19773 / 29372 / 29697
      3DMark Unlimited / 25674 / 32550 / 21712
      GFXBench 3.0 offscreen (fps) / 31,4 / 31,1 / 32,8
      GFXBench 3.0 onscreen (fps) / 22,4 / 29,7 / 24,5

      Wer möchte kann den ganzen Bericht dort nachlesen.

      Einfach nach “Google Nexus 9 schnellsten ARM-Prozessor” bei denen suchen 😉

  3. lotusbacke

    der Vergleich vom praktisch uralten Nvidia Shield Tablet zum Ipad Air 2 ist absolut unsinnig – wenn schon sollte man das neue Google Nexus 9 Tablet nehmen da hier auch beide CPUs 64-bit beherschen bzw. das System darauf ausgelegt ist

    dann würden die Ergebnisse hier aber logischweise anders aussehen, im Single Core Benchmark ist das Nexus 9 mit über 1900 Punkten dennoch vor dem Ipad Air 2 und im Multi-Core Benchmark logischweise nicht mehr mit 3200 Punkten weil Apple ja sinnloserweise nun 3 CPU Kerne im Ipad Air 2 verbaut hat – natürlich bringen 3 64 Bit Kerne mehr als 2

    würde der K1 64 Bit Denver mit 3 Kernen laufen würde ich gleich auf mit dem Ipad Air 2 liegen – ich frage mich was Apple dazu geritten hat , der 3te Kern wird ihnen ja nicht viel bringen außer in Multi-Core Benchmarks

  4. Hilfe!

    Ist das euer ernst?
    Ihr vergleicht den A8 mit nem SoC der nur graphisch sehr stark und sonst oberes Mittelmaß ist und wundert euch wenn er im CPU-TEIL verliert?
    Gott seid ihr hell…


Kommentarfunktion deaktiviert.

Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.