Microsoft Band vorgestellt – Fitnesstracker für iOS, Android und Windows Phone

Microsoft* hat nach unzähligen Wochen des Spekulieren das erste, eigene Wearable vorgestellt. Das Besondere dabei ist die plattformübergreifende Konnektivität zu Android*, iOS und Windows Phone. Mit einem Preis von 199 US-Dollar ist das Microsoft* Band bereits ab dem heutigen Tag in den Staaten erhältlich. 

Das Microsoft* Band möchte nicht wirklich als Smartwatch verstanden werden, sondern zielt vielmehr auf den Fitness- und Gesundheitsbereich des Trägers ab. Klar, das Band kann auch deine Uhrzeit anzeigen, doch Microsoft möchte mit der “Health”-Plattform den Nutzern ein Instrument an die Hand geben, um seinen Körper besser skizzieren zu können. Das Microsoft Band ist mit insgesamt 10 Sensoren ausgestattet und kann unter anderem euren Puls oder die UV-Strahlung messen.

Weiterhin werden alle möglichen Daten des Smartphones auf das Fitnessband übertragen, sei es Alarme, Tweets, Facebook-Nachrichten, Wetter- oder Aktien-Mitteilungen. Mittels Apps für Windows Phone, iOS und Android* spricht Microsoft eine Menge von potentiellen Kunden an. Bisher war es (leider) die Regel, dass die meisten Hersteller ihre Wearables nur für bestimmte Plattformen oder Serien nutzbar machten. So sind viele Samsung*-Smartwatches nur mit Galaxy-Geräten kompatibel, die Android Wear*-Devices können nur mit Smartphones mit Googles Betriebssystem genutzt werden.

MicrosoftBand_Phone_RunMappingUI_RGB-2040.0

Microsoft bietet jedoch allen Plattformen die Möglichkeit das Microsoft Band zu verwenden und hat speziell dazu eine App in den jeweiligen Stores veröffentlicht (siehe unten). Über die cloudbasierte Health-Plattfrom werden zentral die Daten des Nutzers aufgezeichnet, so dass es keine Rolle spielt, ob ihr eurer Smartphone* so oft wie eure Strümpfe wechselt. Alles bleibt an einem Ort gesichert. Doch damit noch nicht genug. Ferner sollen Dienste von MapMyFitness, My Fitness Pal oder Runkeeper in Health importiert werden können, so dass ihr wirklich nur noch eine Anlaufadresse im Bereich Fitness benötigt. 

Auch die Möglichkeit Bewegungsdaten von Android Wear* Smartwatches, Android* Smartphones und dem iPhone 6 zu importieren, ist gegeben.  

Microsoft_Band_Exploder-2040.0Doch eigentlich möchte Microsoft in Zukunft noch weiter gehen. Das Unternehmen möchte nicht nur Daten des Nutzers aufzeichnen, sondern sie auch verstehen und dies dem Kunden verständlich machen. So geht es nicht nur darum zu wissen wie oft man Nachts aufgewacht ist, sondern auch geklärt wird, warum dies so ist? Zudem sind Kooperationen mit Zeitschriften und Fitnesseinrichtungen geplant, um den Kunden spezielle Trainingsangebote offerieren zu können.

Im Großen und Ganzen bietet Microsoft mit dem Microsoft Band den besten Ansatz die eigene Gesundheit tracken und vor allem verstehen zu können. Hier werden nicht nur Bewegungsdaten gesammelt, sondern auch für den Nutzer sinnvoll aufbereitet.

Ein Blick ist das Fitnessband auf jeden Fall wert, fragt sich nur wann es nach Deutschland kommt.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Microsoft Band
Microsoft Band
Preis: Kostenlos


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.