Samsung baut neue Halbleiterfabrik für 14,7 Milliarden USD


Vor kurzer Zeit wurde bekannt, dass Samsung* den niedrigsten Unternehmenswert seit über zwei Jahren erreicht hat, weshalb das südkoreanische Unternehmen nun reagieren möchte. Und zwar unter anderem mit dem Bau einer neuen Halbleiterfabrik, die im südkoreanischen Godeok Industrial Complex (in Pyeongtaek) errichtet werden soll – erste Details zur Fabrik wurden bereits veröffentlicht.

Samsung: 150.000 neue Jobs in Fabrik geplant

So heißt es beispielsweise, dass Samsung* rund 14,7 Milliarden US-Dollar in den Bau der Fabrik investieren soll, was eine stattliche Summe ist. Der Bau der Fabrik soll in der ersten Jahreshälfte 2015 beginnen, ein genaues Datum hat Samsung* bisher aber nicht genannt.

Ab der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2017 soll die Fabrik dann betriebsfähig sein, sodass Samsung die dort hergestellten Chips dann in eigenen Devices nutzen, oder diese an weitere Hersteller ausliefern könnte. Insgesamt soll der Bau der Fabrik über 150.000 neue Jobs schaffen, womit das Projekt des südkoreanischen Unternehmens auf jeden Fall einen größeren Einfluss auf die Wirtschaft im Umfeld der Fabrik haben dürfte.

Betrieb der Fabrik ab H2 2017

Welche Produkte genau in der Fabrik gefertigt werden sollen oder können, das hat Samsung bisher für sich verraten. Vermutlich wird dies auch noch so lange der Fall bleiben, bis die Fabrik komplett fertig ist und das Unternehmen mit der Lieferung der Chips beginnen kann.



notebooksbilliger.de



  1. Tim R.

    Sorry falls ich da jetzt was verwechsle, aber mir ist neu, das Samsung „den niedrigsten Unternehmenswert seit zweit Jahren“ hat..
    Damit Samsung das „schafft“ hätten sie ja massenhaft Verlust (sprich Rote Zahlen) schreiben müssen, was aber nicht der Fall ist.. sie haben lediglich den niedrigsten Quartalsgewinn seit zwei Jahren und das ist nun wirklich nicht das gleiche wie Unternehmenswert..


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar