Samsung Galaxy Note 4 und iPhone 6 Plus im direkten Vergleich [Video]


Nicht nur das Samsung Galaxy Note 4, auch das Apple iPhone 6 Plus, wurde erst vor wenigen Wochen vorgestellt und ist mit einem Display* jenseits der 5.5-Zoll im Phablet-Bereich angesiedelt. Dementsprechend spielen sie in der gleichen Liga und sind für Kaufwillige einen Blick wert. Wir haben beide Geräte gegenüber gestellt, zeigen euch die Ausstattungsdetails, vergleichen das Design und euch sagen euch unsere Meinung. 

Am Ende des Artikels sind eine Umfrage und die Galerie eingefügt!

Galaxy Note 4 vs. iPhone 6 Plus

Ausstattung, Verarbeitung und Haptik

Galaxy Note 4

Die Galaxy Note Serie ist die Mutter aller Phablets. Nachdem Samsung* vor drei Jahren das erste Note vorstellte, wurde das koreanische Unternehmen belächelt. Zu groß, will kein Mensch, das waren die grundlegenden Aussagen einiger Medien und vieler Kunden. Doch Samsung* hat hiermit einen Volltreffer gelandet und ist nun tonangebend in diesem Bereich.

Das Galaxy Note 4 besitzt wieder eine Displaydiagonale von 5.7-Zoll und ist vom Gehäuse zum Vorgänger nur leicht gewachsen. Bedeutet 153.5mm in der Höhe, 78.6mm in der Breite und 8.5mm in der Dicke. Das Gewicht ist nun mit 176 Gramm beziffert und liegt in einem guten Bereich der aktuellen Phablets.

[pullquote align=“right“]Erstmals mit Metall, endlich![/pullquote]

Das Display* hat zum Gehäuse ein Oberflächenverhältnis von rund 74% und nimmt aufgrund dessen ein Großteil der Vorderseite ein. Sehr schön sind auch die abgerundeten Ecken des Displays, die fließend in den Rahmen übergehen. Der Rahmen besteht erstmalig aus Metall und gibt dem Note 4 eine perfekte Verwindungssteife. Die Rückseite besteht wieder aus einem Polycarbonat-Gemisch, ist leicht gummiert und abnehmbar, um so unter anderem an den microSIM, microSD-Kartenslot und die austauschbare Batterie zu gelangen. Diese hat übrigens eine Kapazität von 3220mAh.

Auf der rechten Gehäuseseite befindet sich der Powerbutton, gegenüber die einteilige Lautstärkewippe, die zum besseren Fassen mit zwei „Nippel“ versehen wurde. Im Fuß des Gerätes haben wir den microUSB Anschluss und zwei Mikrofone, im Kopf des Gerätes den Audioanschluss und einen Infrarotsender zum Steuern eures Fernsehers oder Receivers.

collage-note-4

Das wichtigste Merkmal der Note Serie – der S Pen – befindet sich wie gewohnt in der unteren rechten Ecke, kann nun 2048 Druckstufen erkennen und wurde nochmals verbessert. Auf der Rückseite finden wir eine 16MP Kamera, die erstmals mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet wurde, den Herzfrequenzmesser, LED-Blitz, UV-Sensor und den Lautsprecher.

Wie auch beim Galaxy S5 kommt ein Fingerabdruckscanner im Homebutton zum Einsatz über den das Gerät entsperrt werden kann. Dieser funktionierte in der Regel recht gut. Nebenan finden wir auf der linken Seite den Multitasking-Button und auf der rechten Seite den Zurückbutton. Das Galaxy Note 4 verfügt über einen Quad-Core Prozessor mit 2,7GHz und 3GB RAM. Der interne Speicher von 32GB kann nochmals vergrößert werden, in diesem Fall mit einer microSD und maximal 128GB.

Sowohl Materialwahl, Verarbeitung und Haptik sind beim Note 4 erste Güte und machen Lust auf weitere Samsung*- Smartphone* mit diesen Merkmalen.

iPhone 6 Plus

Das Apple iPhone 6 Plus ist der große Bruder des iPhone 6. Das Plus zeichnet sich vor allem im großen Display* wider, das hier eine Diagonale von 5.5-Zoll besitzt. Obwohl das Display kleiner ist als beim Note 4, ist es das Gerät an sich nicht. 158mm in der Höhe sind für ein Gerät dieser Klasse eher viel, mit 78mm in der Breite liegt es fast gleichauf mit dem Samsung-Phablet. Das Oberflächenverhältnis von Display zu Gehäuse liegt dadurch nur bei 68,5%. Mit einer Dicke von 7.1mm und einem Gewicht von 172 Gramm werden diese Makel allerdings wieder ausgebügelt.

Wie auch beim iPhone 6 besteht das Gehäuse vorwiegend aus Aluminium, ist in einem Unibody Design gefertigt und wird nur durch ein paar Kunststoffstreifen unterbrochen. Hinter diesen befinden sich die Antennen.

[pullquote align=“left“]Verarbeitung in Perfektion[/pullquote]

Auf der rechten Gehäuseseite finden wir erstmalig den Ein- und Ausschalter, auf der gegenüberliegenden Seite den Mute-Button und die Lautstärkewippe,  Alle verbauten Tasten haben zudem perfekte Druckpunkte. Im unteren Bereich finden wir den Lautsprecher, den Audio- und Lightning-Anschluss, sowie das Mikrofon.

Auf der Rückseite ist eine 8MP iSight Kamera verbaut, die in diesem Fall ebenfalls mit einem optischen Bildstabilisator aufwarten kann. Weiterhin haben wir eine Hometaste mit TouchID Funktion, die auch in diesem Modell perfekt funktioniert. Hiermit lässt sich das Phabelt gegen unbefugten Gebrauch mittels eines Fingerabdruckes schützen. Der Akku hat eine Dimension von 2915 mAh und liegt fast gleichauf mit dem Galaxy Note 4.

collage-iphone-6-plus

Rein technisch und aus Android*-Sicht gesehen spielt das iPhone 6 Plus eher in der zweiten Liga. Neben einem 64bit Dual-Core Prozessor mit 1.4GHz Taktung finden wir „lediglich“ 1GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher kann mit 16GB, 64GB oder 128 GB bestückt werden. Eine Erweiterung des Speichers ist nicht vorgesehen. Bedeutet, vor dem Kauf solltet ihr eure Entscheidung gründlich überlegen.

Ob man diesen doch erheblichen Unterschied im Alltag merkt, das lest ihr etwas weiter unten.

Kamera

Apple stattet das iPhone 6 Plus ist mit einer 8 MP iSight-Kamera, die zudem über einen optischen Bildstabilisator, den TrueTone-Blitz und die Möglichkeit Slowmotion Videos in 720p aufzunehmen, verfügt. Die maximale Auflösung für Videos beträgt FullHD, also 1920 x 1080 Pixel.

Im Gegenzug dazu ist das Galaxy Note 4 mit seiner 16MP-Kamera und optischem Bildstabilisator etwas besser aufgestellt. Videos können hier zudem in 4k aufgenommen werden, also dem Standard der Zukunft.

Dennoch ist die Kamera des iPhone 6 Plus gut, so richtig gut und spielt trotz der geringeren Auflösung in der ersten Liga. Fotos sind vor allem bei Tageslicht nahezu perfekt, in Dunkelheit zwar etwas schlechter, aber dennoch einen Tick besser als beim kleinen Bruder dem Apple iPhone 6.

Bildvergleich Galaxy Note 4 vs iPhone 6 Plus

iphone-6-plus-vs-galaxy-note-4-vs-mate-7-vergleich-11 iphone-6-plus-vs-galaxy-note-4-vs-mate-7-vergleich-71 Die Bilder der 16MP Kamera vom Note 4 sind bei Tageslicht hervorragend und persönlich finde ich sie einen Tick besser als beim 6 Plus, da noch mehr Details zum Vorschein kommen. Aufgrund des optischen Bildstabilisators liefert die Kamera erstmals auch gute Nachtbilder, im Vergleich zum iPhone 6 Plus allerdings mit mehr Bildrauschen. Nachts geht der Sieg also ans Apple Smartphone*.

Lesetipp: Kameravergleich zwischen iPhone 6 Plus und Galaxy Note 4

Die Kameraoberfläche ist beim iPhone 6 Plsu wesentlich einfacher strukturiert. So lässt sich spielend einfach in den Video-, Foto- oder Panorama-Modus wechseln. Tiefgründige Einstellungen sucht man jedoch vergebens, hier gilt auspacken und losknipsen.

Das Note 4 ist etwas komplexer was in einer etwas unübersichtlicheren Gestaltung endet. Die Grundeinstellung ist noch leicht verständlich, doch spätestens beim Aufrufen der erweiterten Einstellungen merkt man, dass dieses Menü eher für den ambitionierten Nutzer gedacht ist.

Display

5.5 Zoll, das ist der Wert für die Displaygröße des iPhone 6 Plus. Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln legt Apple hier eine ordentliche Pixeldichte von 401 Pixel pro Zoll aufs Parkett und nennt das ganze Retina HD. Diese Auflösung ist zudem das Schärftse was jemals in einem iPhone verbaut wurde.Teilweise ist man sogar der Meinung, dass die Icons wie gedruckt wirken Auch dieses IPS-Panel hat eine ausgezeichnete Farbwiedergabe, einen sehr guten Weißwert und eine exzellente Helligkeit. Selbst unter direkter Sonneneinstrahlung kann das Display noch abgelesen werden.

Das Super AMOLED Display des Galaxy Note 4 löst bei 5.7 Zoll mit stolzen 2560 x 1440 Pixeln auf. Die auch als Quad-HD bezeichnete Auflösung versieht das Gerät mit einer Pixeldichte von 515 ppi. Dies ist wesentlich scärfer als beim iPhone 6 Plus, für mich allerdings unmöglich noch einen Unterschied zu erkennen. Auch hier ist die Helligkeit auf einem perfekten Wert, die Schwarzwerte sind Bombe, doch die Weißwerte etwas schlechter was bauartbedingt normal ist. Die Blickwinkel würde ich als ebenbürtig zum iPhone 6 einstufen.

[two_first]note 4 display

[/two_first][two_second]iphone 6 plus display

[/two_second]

Beide Displays sind zum Gehäuserand abgerundet – was übrigens 2.5D genannt wird – und erhalten dadurch eine perfekte Haptik. Obwohl ich ein Fan davon bin, muss man zugestehen, dass dadurch die Displays weniger geschützt sind. Apple bietet übrigens den Usern an durch zweimaliges Antippen des Homebuttons den Displayinhalt zu verkleinern, was meiner Meinung nur durch die wenigsten genutzt wird und auch nichts an der Sache ändert, dass große Displays nicht für eine Einhandbedienung ausgelegt sind.

Software

Das iPhone 6 Plus läuft aktuell mit iOS 8.0.2 und bietet auf den ersten Blick wenig Veränderungen gegenüber des Vorgängers. Die Änderungen beim 6 Plus liegen eher unter der Haube. So gibt es nun Tastaturen anderer Entwickler, das System wird generell etwas offener und die Spotlight Suche wurde nochmals verbessert. Ansonsten finden wir hier unsere Homescreens auf denen sich Ordner anlegen lassen, wir haben im oberen Bereich die Benachrichtungszentrale und im unteren Bereich Schnelleinstellungen über die sich WLAN; Bluetooth oder die Helligkeit regulieren lassen.

Einen Mehrwert bietet das Display in Hinsicht auf die Größe und die Möglichkeit Anwendungen im Landscape-Modus nutzen zu können. So kann das Gerät auch horizontal genutzt werden und bildet in einigen Apps deutlich mehr ab als auf dem iPhone 6. Doch zum jetzigen Zeitpunkt sind noch nicht alle Anwendungen optimiert, wodurch viele Apps nur skaliert werden und teils unschön ausssehen.

Das Galaxy Note 4 kommt mit Android* 4.4 KitKat auf den Markt und dürfte eines der ersten Samsung Geräte für Android Lollipop sein. Auch hier finden wir Homescreens, die allerdings mit der Samsung-eigenen Oberfläche, der TouchWiz Ui, überzogen wurden. Während unter iOS alle Apps direkt auf der Startseite abgelegt werden, sind hier alle installierten Apps im Appdrawer vorzufinden. Des weiteren können auch Widgets auf den Homescreens abgelegt werden.

Der größte Unterschied ist jedoch der Stylus, der das Note 4 einzigartig macht. Hiermit lassen sich Eingaben per Stift vornehmen, die sehr interessante Features beherbergen. Mittels Photo Note lässt sich zum Beispiel ein Bild mit Textinhalt editieren, mit S Note lassen sich Notizen vornehmen, die im Anschluss direkt weiter verarbeitet werden können. Dies fehlt dem iPhone 6 Plus leider komplett.

note4 iphone 6 plsu fuß

Akku & Performance

Hinsichtlich der Akkus muss man sagen, dass vor allem das iPhone 6 Plus ein echtes Biest ist- So läuft das 6 Plus bei moderater Nutzung locker zwei Tage, das Galaxy Note 4 kam bei uns auf durchschnittlich 24 Stunden, ebenfalls bei normaler Nutzung. Ich muss jedoch fairerweise sagen, dass sich die Laufzeit zusehend verbessert, ggf. kommen wir in einigen Tagen auf ~36 Stunden.

Was in diesem Punkt noch erwähnt werden sollte, ist die Schnellaufladung des Galaxy Note 4. So kann unter anderem aufgrund eines stärkeren Netzteils der Akku des Samsung-Phablet innerhalb von 30 Minuten auf 75% Energie gebracht werden. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn man nur mal zwischendurch das Handy anstöpseln kann.

Während beim Galaxy S5 zu Beginn des Releases noch der ein oder andere Mikroruckler zu verzeichnen war, ist das Note 4 fluffiger denn je. Ich könnte auch behaupten, dass es das flüssigste Samsung-Smartphone* ever ist.
Schade allerdings, wenn man sieht, dass Apple das gleiche mit einem Dual-Core Prozessor und 1GB RAM schafft. Denn auch hier läuft alles so wie es sollte, Soft- und Hardware sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Unterm Strich

note-4-iphone-6-plus-dickeFast gleich groß und doch so verschieden. Wer ein Phablet sucht, das fast alles beherrscht, der wird auch im Jahr 2014 nicht am Galaxy Note vorbeikommen. Nicht nur, dass die Auflösung phänomenal ist, die Verarbeitung und Materialien sind top, das Größenverhältnis in Ordnung und auch der Akku ist für die verwendeten Komponenten ausreichend. Hinzu kommt, dass ich erstmals das Gefühl hatte, das TouchWiz mit den unzähligen Features das System nicht ausbremst und langsamer macht.

Das iPhone 6 Plus spielt seine Stärken im Bereich der Kamera, dem einfachen OS und dem Akku aus. Die Akkulaufzeit hebt sich deutlich vom Note 4 ab, der optische Bildstabilisator macht Nachts noch bessere Fotos und iOS wird – vor allem in Zukunft – noch besser und offener. Punktabzug geb ich dem Apple Phablet für das zu große Gehäuse.

Wer nicht unbedingt auf ein Aluminium Smartphone im Unibody-Design angewiesen ist und das praktischere und günstigere Phablet sucht, der findet im Note 4 seinen Partner. Wer auf Wertigkeit in Fast-Perfektion steht, ein gutes OS und eine sehr gute Kamera sucht, der sollte das iPhone 6 Plus nehmen, auch wenn es einige Euro mehr kostet.

Mein Favorit ist das…

[poll id=“18″]

Galerie

iphone 6 plus vs note 4 vergleich (7) iphone 6 plus vs note 4 vergleich (8) iphone 6 plus vs note 4 vergleich (1) iphone 6 plus vs note 4 vergleich (2) iphone 6 plus vs note 4 vergleich (3) iphone 6 plus vs note 4 vergleich (4) iphone 6 plus vs note 4 vergleich (5) iphone 6 plus vs note 4 vergleich (6)



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.