Samsung stellt Galaxy A3 und Galaxy A5 vor


Nach einigen Wochen des Spekulieren hat Samsung* nun das Galaxy A3 und Galaxy A5 vorgestellt. Augenscheinlich möchte Samsung* mit beiden Geräten vor allem die jüngere Generation ansprechen und präsentiert beide Geräte als „Social Network“-Smartphones*.

Rein von den technischen Daten unterscheiden sich beide Geräte nur im Detail, die meisten Specs sind annähernd gleich. Das Samsung* Galaxy A3 ist mit einem 4.5 Zoll qHD AMOLED Display* ausgestattet und verfügt auf der Rückseite über eine 8 Megapixel-Kamera. Im Gegensatz dazu besitzt das Galaxy A5 ein etwas größeres 5 Zoll HD AMOLED Display* und eine 13 Megapixel-Hauptkamera. Beide Geräte haben auf der Vorderseite eine 5MP-Knipse, angetrieben werden sie von einem 1.2GHZ Quad-Core Prozessor, der beim Galaxy A3 durch 1GB, beim Galaxy A5 durch 2GB RAM unterstützt wird.

Der interne Speicher von 16GB kann bei beiden Geräten durch eine microSD-Karte (64GB) erweitert werden. Das Besondere an beiden Geräte ist die Fertigung in Form eines Unibody-Designs aus Vollmetall, so dass der User ein entsprechendes Stück gute Hardware in den Händen halten wird. Dabei sind die Abmessungen und Gewichte bei beiden Geräten auf einem sehr guten Niveau. Das Galaxy A3 ist gerade einmal 110 Gramm schwer und nur 6.9mm dick, das Galaxy A5 ist mit 6.7mm nochmals etwas dünner, dafür mit 123 Gram minimal schwerer.

Im Galaxy A3 kommt ein 1900mAh Akku zum Einsatz, im Galaxy A5 bereits eine 2300mAh Batterie. Laufzeiten von einem Tag dürften damit durchaus möglich sein. Ein Fingerabdruckscanner oder Herzfrequenzmesser wie man sie aus dem Galaxy S5 kennen fehlt bei beiden Geräten, dafür kann sich der Nutzer über LTE-Cat.4 (150Mbit/s.) freuen.

Beide Geräte sind von Beginn an mit Android* 4.4 KitKat ausgestattet, zum Preis liegen uns momentan noch keine Infos vor.

Galaxy A3

A3_002_Back_White SM-A300F_006_L-Perspective_Black SM-A300F_010_Set_Black

Galaxy A5

SM-A500F_002_Back_Black SM-A500F_007_Dynamic_Black SM-A500F_009_Set_Black




  1. Tim R.

    Also solang die Preise nicht allzu hoch ausfallen, könnten die schon einen Erfolg verbuchen, denke ich..
    Bieten im Grunde alles was man braucht (wer Full-HD auf 5″ oder gar 4,5″ braucht nunja..)
    Da das A3 ja wirklich Einstiegsklasse ist, ist da auch qHD (gerade noch) vertretbar.. und sonst ja. Beide haben 16 GB + SD, sieht man in dieser Klasse auch nicht sehr oft


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar