Samsung Galaxy S6 soll intern als Project Zero entwickelt werden [Gerücht]


Bis zur Vorstellung des nächsten Samsung*-Flaggschiffs dürften noch mindestens 4 Monate ins Land gehen, doch bereits jetzt (oder erst jetzt?) gibt es die ersten Gerüchte zum Samsung Galaxy S6*. Es soll sich einiges ändern, so viel ist sicher. 

Unter dem Bergriff „Project Zero“ möchte Samsung* mit dem Galaxy S6 einen Neuanfang machen und sich von Gewohnheiten trennen, so jedenfalls Sammobile. Wie der Neuanfang aussehen soll, keine Ahnung, doch allein die interne Namensgebung verspricht einiges. Bisher wurden die Modelle in alphabetischer Reihenfolge benannt. So wurden zum Beispiel das Galaxy Note 3 als „Project H“ und das Galaxy S5 als „Project K“ entwickelt. Project Zero verspricht etwas grundlegend anderes, etwas neues.

Augenscheinlich sind die Verkaufszahlen des Galaxy S5 nicht überragend was unter anderem schon nach den ersten zwei Monaten abzusehen war. Hier liegt das S5 deutlich hinter den Vorgängern und konnte in diesem Zeitraum „nur“ 15 Millionen Mal ausgeliefert werden.

Das Samsung* etwas anderes plant ist spätestens nach den Vorstellungen der Alpha-Modelle und des Samsung Galaxy Note 4 bekannt. Nachdem jahrelang auf Plaste gesetzt wurde, sind in den vergangenen Monaten Modell mit Metallrahmen oder einem Metall-Unibody vorgestellt worden. Offensichtlich hat ihr ein Umdenken stattgefunden.

Was wir hinsichtlich des technischen Daten zu Gesicht bekommen ist momentan noch gänzlich unbekannt. Spätestens zur CES im Januar 2015 dürften wir über mögliche Prozessoren Kenntnis erlangen und sich die Gerüchteküche verdichten. Möglicherweise wird das Galaxy S6 ja wieder zum MWC, Anfang März 2015, in Barcelona das Licht der Welt erblicken.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.