Parrot stellt Bebop Drone Quadrocopter vor


Heute hat Parrot eine neue Drone für den Privatanwender vorgestellt. Mit der Bebop Drone bringt Parrot Ende Dezember eine Drone mit 14MP-Kamera zu einem Preis von 499 Euro in den Handel.

Die 14 Megapixel–Frontkamera mit “Fisheye-Objektiv” zeichnet dabei Videos in Full High Definition auf, sprich 1920 x 1080 Pixeln. Die Videos werden dabei in 180°-Panorama aufgezeichnet und werden direkt per WLAN auf das Tablet oder Smartphone* übertragen. Für eine überzeugende Bildqualität sollen unter anderem vier Stoßdämpfer sorgen, die Vibrationen des Motors abfangen. Weiterhin gibt es eine 3-Achsen-Stabilisierung und die digitale Aufbereitung des Bildes, so dass das Resultat ein wackelfreies Video wird.

Bilder können auf dem internen Speicher von 8GB abgelegt, weitere Fotos oder Videos können direkt auf dem Steuerungsgerät (Tablet) gespeichert werden. Die Reichweite der Bebop Drone wird mit 250 Metern beziffert. Durch die Verwendung des Bebop Drone Skycontroller, ähnlicher einer RC-Steuerung, kann die Drone bis zu 2km weit fliegen. Die Steuerung wird dabei über zwei Joysticks vorgenommen.

Mittels der FreeFlight 3.0 Anwendung kann die Bebop Drone ohne Probleme auf den mobilen Devices gesteuert werden. Die Parrot Bebop Drone ist ab Ende Dezember 2014 bei Media Markt*, Saturn*, Amazon, Cyberport*, Gravis,
im Fachhandel und ausgewählten Modellbaugeschäften verfügbar. Die Variante mit dem Bebop Drone Skycontroller kostet 899 Euro.

Die komplette Pressemitteilung findet ihr hier.

GalerieMarketing Brand Studio - damien.beuvin@parrot.com Parrot Bebop Drone_Blue_1 Parrot Skycontroller_Yellow_Tablet Marketing Brand Studio - damien.beuvin@parrot.com Parrot Bebop Drone_Yellow_3 Parrot Bebop Drone_Tablet3 Parrot Bebop Drone_Red_2



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.