Samsung: 25 bis 30 Prozent der Smartphones fallen 2015 weg


Für Samsung* läuft es aktuell nicht so gut wie gewünscht, Rückgänge in puncto Umsatz und Gewinn wurden verzeichnet, zudem sind die Verkaufszahlen im mobilen Segment ein gutes Stück zurückgegangen. Mit mehreren Ansätzen versucht Samsung* nun, wieder bessere Ergebnisse zu erzielen. Unter anderem ist geplant, kürzere und prägnantere Namen für die Smartphone*-Serien zu finden, um den Kunden eine bessere Orientierung zu ermöglichen.

Samsung: Weniger Smartphone-Modelle geplant

Darüber hinaus soll Samsung* für das kommende Jahr mit einem entschlackten Lineup planen, zwischen 25 und 30 Prozent der aktuellen Smartphone*-Modelle sollen dabei eingestampft werden. Vor allem soll sich Samsung dazu entschieden haben, Modelle aus dem Low-End-Segment sowie aus der Mittelklasse zu entfernen.

Aller Voraussicht nach wird es vor allem die Modelle treffen, die bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Welche Modelle Samsung aber genau aus dem Sortiment nehmen möchte, ist bisher nicht bekannt, womöglich müssen wir für eine Antwort bis 2015 warten.

Konkurrenten bieten günstigere Devices

Für Samsung zeigt sich überdies als Problem, dass direkte Konkurrenten im Einsteiger- und Mittelklassesegment die gleiche Leistung für weniger Geld bieten. Speziell Xiaomi* und Huawei* haben sich in diesem Bereich hervorgetan, weshalb Xiaomi* mittlerweile auch vor Samsung der erfolgreichste Smartphone*-Hersteller in China ist und Lenovo sowie Huawei* kurz davor sind, ebenfalls an Samsung vorbeizuziehen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.