Apple iPhone: 67 Millionen verkaufte Exemplare in Q4 2014


Übermorgen ist Heiligabend und spätestens nach den beiden Weihnachtsfeiertagen dürften die meisten Menschen ihre Geschenke bereits abgegeben haben. Dennoch können auch die letzten Tage des Jahres noch eine Rolle beim Erreichen hoher Verkaufszahlen spielen – beim Apple* iPhone ist auf jeden Fall mit einem durchschlagenden Erfolg zu rechnen, die Analysten von Morgan Stanley haben ihre Prognose beispielsweise noch einmal nach oben hin korrigiert.

Apple iPhone: 67 Millionen verkaufte Devices

Wurde bisher von 62 Millionen verkauften iPhone-Modellen ausgegangen, sehen die Analysten nun 67 Millionen verkaufte Apple* iPhones als realistisches Ergebnis an. Damit nähert man sich bei Morgan Stanley diversen weiteren Analysten an, die bereits zuvor höhere Verkaufszahlen für Apples wichtigstes Segment vorausgesagt hatten.

Dass das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus dabei die wichtigsten Geräte für den Erfolg der gesamten iPhone-Sparte sind, ist wenig überraschend. Wobei es laut Morgan Stanley auch eine Rolle spielt, wie Apple* die Nachfrage nach den neuen iPhone-Modellen abdecken konnte, was die endgültigen Verkaufszahlen anbelangt.

Auch höhere Verkaufszahlen sind möglich

Sollte Apple einen Großteil der Nachfrage abgedeckt haben, könnten die iPhone-Verkaufszahlen auch noch ein Stück weit höher ausfallen. In der Prognose von Morgan Stanley ist von bis zu 70 Millionen verkauften iPhones in Q4 2014 die Rede – damit würde Apple den bisherigen Rekord um fast 20 Millionen Exemplare überbieten.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.