Apple Watch: Konkurrenten wollen ins Business-Segment


Nach aktuellen Informationen wird die Apple Watch im Frühling 2015 auf den Markt kommen, Experten rechnen damit, dass der Verkaufsstart für den März des kommenden Jahres eingeplant ist. Analysten sind sich sicher, dass die Apple Watch einen regelrechten Boom im Segment der Wearables auslösen wird, von bis zu 30 Millionen verkauften Exemplaren im ersten Jahr ist die Rede.

Apple Watch: Jawbone will ins Business-Segment

Auch die Konkurrenten auf dem Markt der Wearables wissen natürlich, dass Apple mit seiner Smartwatch einen potentiellen Gamechanger in den eigenen Reihen hat, weshalb immer mehr Wearable-Hersteller versuchen, sich vor dem Release der Apple Watch so breit wie möglich aufzustellen. Dies gilt auch für Jawbone, das sein Jawbone UP im Business-Segment etablieren möchte.

So bietet Jawbone in den USA diverse Neuerungen an, die das Jawbone UP betreffen und beispielsweise das Verwalten von Gruppen mit sich bringen. Im Büro kann der Chef so die Aktivitäten der Mitarbeiter einsehen und per Fitnessarmband mitteilen, dass es zum Beispiel Zeit für etwas Bewegung ist, um dem Körper etwas Gutes zu tun.

Konkurrenten dürften Apple-Wearables fürchten

Ob Jawbone sich mit dieser Option tatsächlich im Business-Segment verorten kann, bleibt offen. Klar ist aber, dass die Konkurrenten von Apple schon jetzt fürchten dürften, wie das Wearable-Segment aussehen könnte, sollte Apple tatsächlich den prognostizierten Erfolg erreichen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.