Xiaomi: Gewinn liegt bei nur 56 Millionen US-Dollar


In den vergangenen Wochen wurde der chinesische Hersteller Xiaomi quasi zum Aufsteiger des Jahres deklariert, in China konnte sich der Smartphone*-Hersteller zur Nummer 1 vor Samsung* aufschwingen, auch weltweit gab es Erfolge zu verzeichnen: Xiaomi liegt seit Q3 2014 auf dem dritten Rang der Smartphone*-Hersteller weltweit, mehr Geräte verkaufen konnten nur Samsung* und Apple.

Xiaomi: Geringer Gewinn in neuem Bericht

Allerdings gibt es nun eine negative Nachricht, was das Geschäftsjahr 2013 anbelangt – bisher wurde davon ausgegangen, dass Xiaomi im vergangenen Jahr einen Gewinn in Höhe von 566 Millionen US-Dollar erwirtschaften konnte. Nun hat das chinesische Unternehmen aber mitgeteilt, dass der Gewinn im vergangenen Jahr gerade einmal bei einem Zehntel der bisherigen Informationen lag.

Insgesamt soll Xiaomi im Jahr 2013 etwa 56,15 Millionen US-Dollar an Gewinn erwirtschaftet haben, also deutlich weniger als bisher vermutet. Damit relativiert sich die Annahme, das Unternehmen könne trotz Smartphones zu sehr günstigen Konditionen einen hohen Gewinn erreichen.

Günstige Smartphones bedeuten wenig Gewinn

Dieser Umstand hatte vor kurzem die Experten in Erstaunen versetzt, da Xiaomi bei einem Umsatz von rund 4,3 Milliarden US-Dollar gleich auf 566 Millionen US-Dollar gekommen wäre, würde der erste Bericht stimmen. Nun aber ist klar, dass der Gewinn einen deutlich geringeren Anteil des Umsatzes beträgt, sodass von einem wundersamen Ergebnis nicht mehr die Rede sein kann.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.