HTC Desire 826

CES 2015: HTC Desire 826 offiziell vorgestellt

Die CES 2015 in Las Vegas hat bereits das eine oder andere interessante Device mit sich gebracht, darunter das HTC Desire 826, das dem taiwanischen Unternehmen bei dem Versuch helfen soll, in der Mittelklasse der Android*-Smartphones* wieder mehr Präsenz zeigen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich HTC beim Desire 826 vor allem darauf konzentriert, eine attraktive Technik zu integrieren.

HTC Desire 826: Technische Spezifikationen

Schauen wir uns deshalb zunächst einmal die technischen Eigenschaften an, die das HTC Desire 826 mit auf den Weg bekommt: ein 5,5 Zoll großes Display* mit 1080p-Auflösung beispielsweise macht den Anfang. Darüber hinaus gibt es eine Qualcomm Snapdragon 615 (1,7 GHz schnelle Octa-Core-CPU mit 64-Bit-Architektur), 2 GB Arbeitsspeicher, eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, eine 13-Megapixel-Frontkamera (mit UltraPixel), einen 2.600-mAh-Akku sowie ein vorinstalliertes Google Android 5.0 Lollipop*.

Insgesamt wird das HTC Desire 826 in vier verschiedenen Farben zur Verfügung stehen, sodass das taiwanische Unternehmen auch in dieser Hinsicht genügend Varianz zu bieten haben dürfte.

Preis & Release des HTC Desire 826

Noch in diesem Monat soll das Desire 826 auf den Markt kommen, vorerst aber nur in asiatischen Ländern. Wann der Release in Europa und den USA erfolgen wird und zu welchem Preis Interessenten des Desire 826 zugreifen können, lässt sich im Moment leider noch nicht sagen.



  1. Patrick Wetzig

    Endlich HTC boomt wieder! Also entweder dieses oder das M9 wird wohl mein Samsung S5 ablösen .. Nie wieder Samsung .. Samsung’s Firmenpolitik ist einfach nur schlecht … Warum werden fehlerhafte Updates seitens Samsung an die Kunden geschickt. Seitdem spinnt mein s5 … Was soll das .. Ich sehe nicht ein dass der Kunde der Tester sein muss


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar