Qualcomm Snapdragon 810: Business-Entscheidung für Samsung


Wir haben bereits mehrfach darüber berichtet, dass Samsung* beim Galaxy S6 darauf verzichten könnte, die Qualcomm Snapdragon 810 zu verwenden. War bislang davon die Rede, dass Probleme mit Überhitzung dafür sorgen, dass Samsung* auf die kommende Flaggschiff-CPU des taiwanischen Herstellers verzichten möchte, werden in einem neuen Bericht komplett andere Gründe für einen Verzicht genannt.

Qualcomm Snapdragon 810: Samsung will Konkurrenzkampf

Und zwar Business-technische Gründe, laut denen Samsung* damit planen soll, die Qualcomm Snapdragon 810 nicht bei seinem kommendem Flaggschiff, dem Samsung Galaxy S6*, zum Einsatz zu bringen. Genauer gesagt soll Samsung damit planen, einen Angriff auf Qualcomm im Bereich der mobilen Prozessoren zu starten, was mit einem Verzicht auf das Qualcomm-Flaggschiff durchaus einzuleiten wäre.

Samsung soll beim Galaxy S6 statt mit der Snapdragon 810 mit der Exynos 7420 planen, die zunächst einmal einen Vorteil dadurch hat, im 14-nm-Prozess gefertigt worden zu sein, während die Snapdragon 810 im 20-nm-Prozess gefertigt wird. Auch die Taktrate der Exynos 7420 liegt mit 2,1 GHz oberhalb der Taktrate der Snapdragon 810 mit 1,6 GHz.

Samsung Galaxy S6 mit Exynos 7420 wahrscheinlich

Hinzu kommt, dass die Samsung Exynos 7420 erstmals mit einem eigenen LTE-Modem aufwartet, sodass Samsung nicht mehr auf das Komplettpaket von Qualcomm angewiesen ist, um standardmäßige Funktionen anzubieten. Ob Samsung aber genügend CPUs in Eigenregie fertigen kann, um die Nachfrage des Galaxy S6 zu befriedigen, bleibt abzuwarten.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.