Samsung Galaxy S6: Ohne Qualcomm Snapdragon 810 geplant


Bereits vor einigen Wochen gab es Gerüchte darüber, dass es Probleme mit der neuen Qualcomm Snapdragon 810 geben soll, die als CPU für die kommenden Android*-Flaggschiffe von Samsung*, HTC und Sony eingeplant ist. Bei Samsung* soll es nach einem Testlauf zu weiteren Problemen mit einer Überhitzung gekommen sein, woraus das südkoreanische Unternehmen laut eines neuen Berichts Konsequenzen gezogen hat.

Samsung Galaxy S6: Snapdragon 810 nicht geplant

Und zwar hat sich Samsung* anscheinend dazu entschlossen sein kommendes Flaggschiff, das Samsung Galaxy S6*, ohne Qualcomm Snapdragon 810 auf den Markt zu bringen. Vielmehr sei das Unternehmen dazu entschlossen, die eigenen Exynos-Prozessoren zu verwenden, um eine hohe Qualität des Galaxy S6 zu gewährleisten.

Bisher hat Samsung seine Flaggschiffe sowohl mit Exynos- als auch Snapdragon-Chips veröffentlicht, wobei in diesem Punkt je nach Markt darüber entschieden wurde, welche Version verfügbar ist. Beim Samsung Galaxy S6* ist es nun also wahrscheinlich, dass auf die Qualcomm-Chips verzichtet wird und stattdessen alle Modelle über eine Samsung-Exynos-CPU verfügen.

Andere Hersteller sind auf Qualcomm-CPUs angewiesen

Was für Samsung aufgrund der eigenen CPU-Produktion kein Problem sein dürfte, steht für Hersteller wie HTC oder Sony aber nicht als Option offen. Dementsprechend sind diese darauf angewiesen, dass die Probleme mit der Snapdragon-810-CPU zeitnah aus der Welt geschafft werden, um einen pünktlichen Launch der neuen Flaggschiffe erreichen zu können.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.