Xiaomi: Neues 5,7 Zoll großes Phablet vorgestellt


Beim chinesischen Hersteller Xiaomi hat man aufgrund der kürzlichen Erfolge anscheinend Blut geleckt, denn mit einem neuen Phablet möchte man das Apple iPhone 6 Plus angreifen. Überraschenderweise wurde bei der Präsentation des Xiaomi Note auch auf Apple gezielt, insbesondere wegen der vorstehenden Kameralinse, die es beim iPhone 6 Plus, nicht aber beim Xiaomi Note gibt, worüber sich die Macher des Phablets ein Stück weit lustig gemacht haben.

Xiaomi Note: Technische Spezifikationen

Das Xiaomi Note wird es in zwei Versionen geben, einmal als Note und einmal als Note Pro – die technischen Eigenschaften des Note sehen wie folgt aus: 5,7 Zoll großes Display*, 1920×1080 Pixel Auflösung, Qualcomm Snapdragon 805 (Quad-Core-CPU, 2,5 GHz Taktrate pro Kern), 3 GB Arbeitsspeicher, eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, eine 4-Megapixel-Frontkamera sowie ein 3.000-mAh-Akku.

Beim Note Pro gibt es sogar eine Qualcomm Snapdragon 810 (Octa-Core-CPU), 4 GB RAM, eine Auflösung von 2048×1536 Pixeln sowie einen Akku mit mehr Kapazität. Beide Modelle kommen mit einem Android*-basierten Betriebssystem MIUI6 daher – das Note ist mit 6,95mm dünner als das iPhone 6 Plus (7,1mm), zudem 11 Gramm leichter.

Preis & Release des neuen Xiaomi Note

Bereits in Kürze sollen die beiden Phablets aus dem Hause Xiaomi auf dem Markt verfügbar sein, wenngleich dies nur in China der Fall sein wird. Ein Release außerhalb des Heimatmarktes ist bisher nicht geplant und gilt auch als unwahrscheinlich, was angesichts der Spezifikationen und der zu erwartenden Preise schade ist.



    • manfred elsing

      Miui ist doch so gut mit themes und anders anzupassen und super flink und stabil;sehr schade das man es nicht in Deutschland bekommen kann,wäre ein geeigneter Kandidat um mein Note 2 abzu lösen,die aufgemotzte Version…sehr schön!


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar