Android Wear: Nur 720.000 verkaufte Devices im Jahr 2014


Im vergangenen Jahr sind deutlich mehr Wearables veröffentlicht worden als noch im Jahr zuvor, allerdings wurden nicht so viele Devices verkauft, wie vielleicht gedacht. Laut „Canalys“ wurden im Jahr 2014 gerade einmal 4,6 Millionen Wearables verkauft, und zwar von Fitnessarmbändern über Datenbrillen bis hin zu Smartwatches – dass alle Hersteller zusammen auf nicht einmal 5 Millionen verkaufte Geräte kommen, ist schon überraschend.

Android Wear: Nur 720.000 verkaufte Geräte

Besonders interessant an der neuen Statistik ist, dass Android Wear* für nicht einmal ein Viertel aller verkauften Wearables im vergangenen Jahr verantwortlich gezeichnet hat. Gerade einmal 720.000 Geräte mit Android Wear* wurden im Jahr 2014 abgesetzt, womit sich deutlich zeigt, dass die Sparte noch nicht so erfolgreich ist, wie man vielleicht denken könnte.

Als Marktführer im Bereich Android Wear* hat sich die Motorola Moto 360 entpuppt, die das mit Abstand erfolgreichste Wearable mit Googles mobilem Betriebssystem gewesen ist. Auch die LG Watch R hat sich vergleichsweise gut verkauft, bei den Neueinsteigern Sony und Asus gibt es dagegen keinen großen Erfolg zu vermelden.

Apple Watch als wahrscheinliches Zugpferd

Dass der Markt für Wearables als noch nicht wirklich erwacht ist, ist demnach nicht überraschend. Möglicherweise wird der Markteinstieg der Apple Watch im April 2015 dafür sorgen, dass das Wearables-Segment in diesem Jahr kräftig zulegt. Immerhin sehen Experten 12 bis 30 Millionen verkaufte Apple-Watch-Geräte in diesem Jahr als realistisch an.



  1. Tim R.

    ist eig. auch kein Wunder.. Android Wear ist noch völlig neu, viele wissen nicht mal was eine „Smartwatch“ ist oder sein soll.. und die, die es wissen lehnen es unter anderem ab, weil die Laufzeiten grauenhaft sind.. zwar hält z.B. meine G Watch R mit immer aktivem Display bis zu 4 Tage, aber das ist eher die Ausnahme.. in der Regel sinds ungefähr 2… und nicht einmal das erreichen die meisten Smartwatches, um genau zu sein dank Android Wear.. die Smasung-Watches mit Tizen halten trotz kleinerer Akkus, ähnlichem oder größerem Funktionsumfang usw. teilweise doppelt so lang, wie die Konkurrenz mit Android Wear..
    Also alles in allem nicht gerade überraschend, war eher vorhersehbar.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar