Galaxy S6 Edge hands on 1

Samsung Galaxy S6: 32-GB-Version mit nur 23 GB Speicher


Bei den vorherigen Generationen der Galaxy-S-Reihe wurde Samsung* nicht müde zu betonen, dass der erweiterbare Speicher ein großer Vorteil gegenüber des Apple iPhones ist. Mit dem Samsung Galaxy S6* und Galaxy S6 Edge ändert sich dies aber nun, denn auch Samsung* bietet bei seinen neuen Flaggschiffen keine Möglichkeit mehr an, den internen Speicher via microSD-Karte (oder anderweitig) zu erweitern.

Samsung Galaxy S6: Effektiv geringere Speicherkapazität

Darüber hinaus ist bekannt, dass der angegebene interne Speicher zwecks Betriebssystem und vorinstallierter Apps niemals voll ausgenutzt werden kann – auch nicht beim Samsung Galaxy S6*. Die 32-GB-Version des Smartphones soll nach neuen Informationen nach Abzug der bereits genutzten Kapazität auf einen Speicherplatz von 23 GB kommen, der dem Nutzer für Apps, Fotos, Videos, Musik und Co. zur Verfügung gestellt wird.

Dementsprechend könnte es für den einen oder anderen Nutzer schon knapp werden, der auf seinem Samsung Galaxy S6* viele Daten speichern möchte. Auch bei den Versionen mit 64 und 128 GB Speicher gibt es einen effektiv geringeren Speicher zu nutzen, dieser fällt mit 55 und 119 GB aber noch immer großzügiger aus als bei der 32-GB-Fassung.

64 GB Speicher für viele Anwender bessere Lösung?

Aus diesem Grund dürfte für viele Anwender ein Blick auf das Galaxy S6 mit 64 GB oder 128 GB Speicher lohnen, insbesondere dann, wenn viele Daten und Dokumente auf dem eigenen Smartphone* abgespeichert werden sollen.



  1. Tim R.

    kommt irgendwie nicht hin, zumindest nicht in Deutschland…
    Sowohl bei AllAboutSamsung, Giga und auch bei APit haben die S6-Modelle fast exakt 25 GB frei.. bei AAS z.B. 25,03 GB


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar