galaxy s5 vs galaxy s6

Samsung Galaxy S6 vs. S6 Edge vs. S5: Vergleich der technischen Daten


Galaxy S6* und Galaxy S6* Edge sind die neuen Flaggschiffe aus dem Hause Samsung*. Doch wie schlagen sie die beiden Geräte im Vergleich mit dem Vorgänger? Wo hat Samsung* wirklich nachgebessert? Wir wollen die neuen Geräte grob einordnen.

Vorhin haben wir uns schon in einem kurzen Vergleich mit dem HTC One M9 und dem HTC One (M8) beschäftigt, jetzt wollen wir einen Blick auf Galaxy S6*, Galaxy S6 Edge und Galaxy S5 werfen. Wobei – zwischen dem Galaxy S6 und dem Galaxy S6 Edge gibt es eigentlich kaum Unterschiede. Denn mal abgesehen vom abgeknickten Display* verfügt das S6 Edge nur über einen 50 mAh stärkeren Akku, zudem ist es 150 Euro teurer als das normale S6.

Die technischen Daten in der Gegenüberstellung

Beschränken wir uns also auf die wichtigsten Unterschiede zwischen Galaxy S6 und Galaxy S5. Links Samsungs neues Flaggschiff, rechts der Vorgänger:

  • Display*: 5,1 Zoll, 2.560 x 1.440 Pixel | 5,1 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Exynos 7420 Octa-Core-Prozessor | Qualcomm Snapdragon 801
  • Arbeitsspeicher: 3 GB | 2 GB
  • Speicherplatz: 32, 64 oder 128 GB (nicht erweiterbar) | 16 oder 32 GB, erweiterbar
  • Kamera: 16 Megapixel mit f/1.9 Blende | 16 Megapixel
  • Videos: 4K | 4K
  • Frontkamera: 5 Megapixel mit f/1.9 Blende| 2,1 Megapixel
  • Akku: 2.550 mAh | 2.800 mAh
  • Größe: 143,4 x 70,5 x 6,8 mm | 142 x 72,5 x 8,1 mm
  • Gewicht: 138 Gramm | 145 Gramm
  • UVP: 699/799/899 Euro | ab 699 Euro

Neues Design

Während es zwischen HTC One M9 und HTC One (M8) kaum Unterschiede in Sachen Design gibt, hat Samsung* beim Galaxy S6 so richtig Gas gegeben. Das Gerät kommt mit einem frischen Design daher und Samsung verzichtet im Vergleich zu den Vorgängern auf den Einsatz von Plastik und Kunstleder. Vielmehr haben wir es mit einer stabilen Glasrückseite, Metall und Aluminium zu tun. In dieser Hinsicht erhält man nun also wirklich ein Premium-Gerät. Ob das Design gefällt, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Neues Display und neuer Prozessor

Ein Premium-Gerät ist das Galaxy S6 auch in Bezug auf das Display*. Die Auflösung im Vergleich zum Galaxy S5 ist deutlich höher, man erreicht fast 600 ppi und zudem soll die Helligkeit wirklich erstklassig sein. Damit dürfte das S6 derzeit eines der besten Displays im Angebot haben, wobei ja auch das Display des S5 nicht schlecht war.

Eine Kampfansage gibt es auch in Sachen Prozessor: Hier setzt Samsung nun erstmals komplett auf einen Prozessor aus dem eigenen Haus. Dieser sollte für extrem gute Leistungen sorgen können und auch wenn es vermutlich keine großen Unterschiede (bzw. bessere Leistungen) im Vergleich zu einem Qualcomm Prozessor geben wird, so ist der Einsatz des Exynos Prozessors doch ein Ausdruck von Selbstbewusstsein – und diese Message ist gut und wichtig für Samsung, schließlich musste man zuletzt einige Verluste hinnehmen. Auch RAM und Speicher sollen extrem schnell sein (mindestens 30 Prozent schneller als im Galaxy S5), womit das Galaxy S6 insgesamt zu den schnellsten Android* Smartphones* auf dem Markt gehören sollte. Mal sehen, wie schnell die neue Betriebsoberfläche werden wird. Auch die Lautsprecher des S6 sollen im Vergleich zum Vorgänger rund 50 Prozent lauter sein.

Hohe Preise, geschlossene Rückseite

Bei der Kamera hat Samsung ebenfalls nachgebessert. Zwar nicht in Sachen Auflösung, dafür aber in Sachen Lichtstärke. In Kombination mit dem optischen Bildstabilisator, der Tatsache, dass sich bewegende Objekte immer im Fokus bleiben, Auto-Realtime HDR und einer Frontkamera, die ebenfalls über eine f/1.9 Blende verfügt, legt Samsung auch in dieser Hinsicht gut vor.

Das neue Design des Galaxy S6 ist natürlich schön und gut – aber einen Nachteil hat das Ganze im Vergleich zum Vorgänger dann doch: Man kann keine Micro-SD-Karte zur Erweiterung des Speichers einsetzen. Wer viel GB braucht, der muss auch viel bezahlen, sehr viel sogar, denn die Preise des S6 haben es durchaus in sich. Wobei man hier wie bei den Vorgängern auch damit rechnen kann, dass die Preise nach einigen Wochen oder spätestens Monaten recht deutlich fallen werden. Auch der Akku, der beim S6 nun kabellos geladen werden kann, kann nicht mehr ausgetauscht werden. Zudem ist er in seiner Kapazität auch relativ klein und kleiner als der des Vorgängers

Wie beurteilt ihr das Galaxy S6 bzw. das Galaxy S6 Edge? Sowohl im Vergleich mit dem S5 als auch im Vergleich mit der Konkurrenz.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.