Microsoft-Lumia-640-xl

Schlechte Zahlen bei Microsoft im Handy-Bereich


Die aktuellen Quartalszahlen von Microsoft* sehen insgesamt nicht wirklich gut aus. Der Umsatz stieg zwar um 6,5 Prozent an, aber gleichzeitig ging der Gewinn des Unternehmens um mehr als 12 Prozent auf unter 5 Milliarden US-Dollar ein.

Noch kritischer wird es, wenn man sich nur die Handysparte des Unternehmens anschaut. Nach dem aktuellen Quartalsbericht hat Microsoft* im Bereich der Phone Hardware (Lumia Phones und andere Handys) etwa 1,4 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Gleichzeitig wurden aber auch etwa 1,4 Milliarden Dollar in diesem Bereich ausgegeben, so dass unter dem Strich sogar ein kleiner Verlust von 4 Millionen Dollar stand.

Dabei können sich die Verkaufszahlen durchaus sehen lassen. Im ersten Quartal 2015 schafft Microsoft* folgende Werte:

  • 8,6 Millionen Lumia Smartphones* wurden verkauft
  • 24,7 Millionen andere Handys wurden verkauft

Allerdings verdiente das Unternehmen damit kein Geld und es scheint auch keinen Plan zu geben, wie man dies schnell ändern könnte.

Neubewertung des Nokia Kaufes scheint notwendig

Die Bewertung von Microsoft zu diesen Zahlen ist deutlich:

Phone Hardware did not meet its sales volume and revenue goals, and the mix of units sold had lower margins than planned

Auf deutsch: Man konnte die geplanten Verkaufszahlen nicht erreichen und bei den Verkäufen lag die Marge pro verkauftem Gerät dazu noch unter den Zielvorgaben. Microsoft verkaufte also nicht nur zu wenig Handys sondern verdiente pro Gerät auch zu wenig.

Diese Probleme machen wohl eine Wertberichtigung notwendig und damit ist der Wert der gekauften Handysparte gemeint.  Der teure Kauf der Nokia* hatte Microsoft insgesamt 7,9 Milliarden US-Dollar gekostet. Mittlerweile ist deutlich geworden, dass dies möglicherweise zu teuer war und bei einem Weiterverkauf wesentlich wenig erzielt werden würde. Wahrscheinlich muss dass Unternehmen daher den Wert dieses Bereiches nach unten korrigieren. Wie genau das aussieht ist noch unklar aber aufgrund der Tatsache, dass Microsoft im Handybereich wenig bis gar nichts verdient dürfte die Korrektur drastisch ausfallen. Oder um es im schönsten Finanz-Englisch zu sagen: „Given its recent performance, the Phone Hardware reporting unit is at an elevated risk of impairment.“ Wenn sich im Handybereich nichts ändert steigt das Risiko einer Wertberichtigung.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.