kightphone

Back to the roots: Das Lightphone


Das Lightphone kann eigentlich nur eines: Telefonieren. Es gibt keinen Touchscreen, keinen Browser und keine Media-Player. Auch auf Fingerabdruck Sensor und Pulsmesser muss man bei dem Gerät verzichten. Stattdessen planen die Macher mit dem Lightphone ein Gerät, dass sich auf das Ursprüngliche am Handy konzentriert: das Telefonieren. Der Slogan „your phone away from phone“ ist daher auch nicht ganz wörtlich zu verstehen, immerhin beschränkt man sich auf das was eine Telefon zum Telefon macht und lässt alle zusätzlichen Funktionen weg. Nur eine zusätzliche Funktion gibt es: Mit dem Handy kann man auch die Taschenlampe ersetzen, daher auch der Name Lightphone.

Der Verzicht auf ein größeres Display* (genutzt wird eine LED Anzeige) und viele Funktionen bringt immerhin eine Akkulaufzeit von bis zu 20 Tagen und die Reduktion auf das wesentliche lässt SMS, MMS oder andere Benachrichtigungen erst gar nicht zu.

Handy im Scheck-Karten-Format

Das Gerät ist dabei nur 4 Millimeter dick, knapp 54 Millimeter breit und 85.6mm hoch. Das Format ist mit Absicht so gewählt, denn das Lightphone soll in normale Kreditkarten-Taschen und Hüllen passen. Mit 38.5 Gramm Gewicht ist es dazu leicht genug um kaum aufzufallen.

Für den Markt soll das Gerät – so die Finanzierung denn zu Stande kommt – ab Juni 2016 zur Verfügung stehen. Erste Prototypen soll es bereits ab Dezember 2015 geben. Derzeit liegt die Kickstarter Kampagne für das Gerät bei etwas mehr als 65.000 Dollar und 540 Unterstützern. Ziel sind 200.000 Dollar und die Restlaufzeit um diesen Betrag zu erreichen liegt bei 40 Tagen. Es könnte also durchaus spannend werden, ob das Projekt das Finanzierungsziel erreicht.

Vergleichsweise hoher Preis

Der Grund für die Zurückhaltung bei der Finanzierung könnte im vergleichsweise hohen Preis für das Lightphone liegen. Für ein Handy, das kaum Technik hat und eigentlich nur Gespräche annehmen und führen kann, werden immerhin 100 Euro verlangt. Dafür bekommt man ein schickes Stück Low-Tech – ob es aber den Kunden wirklich die 100 Euro wert sein wird ist noch nicht sicher.

 

Das Lightphone im Video:

(via: de.engadget.com)



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.