lg g flex 2 hands on

Datenautomatik jetzt auch bei Vodafone – die Modelle von O2, BASE und Vodafone im Überblick


Sowohl Vodafone*, O2* als auch E-Plus nutzen bei den Tarifen das Konzept der Datenautomatik.Das bedeutet in der Regel das nach Ende des monatlichen Freivolumens kostenpflichtig Volumen nach gebucht wird.  Sobald das Datenvolumen verbraucht ist, wird die Datenautomatik automatisch aktiviert. Dadurch wird weiteres Datenvolumen für einen bestimmten Betrag vom Anbieter bereitgestellt. Dieser Vorgang kann bis zu dreimal pro Monat genutzt werden. Geschieht dies wiederum in drei aufeinander folgenden Monaten, wird der Nutzer in den nächsthöheren Datentarif hoch gestuft. Zum ersten Mal hatte BASE 2014 ein solches Konzept eingeführt und dafür viel Kritik geerntet, unter anderem auch weil die erste Version der Automatik nicht abschaltbar war. Mittlerweile (nach Abmahnung) lassen sich alle Datenautomatiken auch deaktivieren – sind aber standardmäßig aktiv.

Die Datenautomatik bei Vodafone

Bei Vodafone* ist die Datenautomatik unter dem Namen „SpeedGo“ zu finden und relativ neu. Werden 90 Prozent des verfügbaren Datenkontingents erreicht, erhält der Nutzer eine Kurzmitteilung. In dieser steht, dass nach dem Verbrauch der restlichen 10 Prozent 250 Megabyte weiteres Datenvolumen für 3 Euro bereit gestellt werden. Dieser Vorgang kann bis zu dreimal pro Monat wahrgenommen werden. Ist dies jedoch nicht erwünscht, kann auf die Kurzmitteilung kostenlos mit dem Wort „Langsam“ geantwortet werden. Dadurch wird, nach Verbrauch des Datenkontingents, die maximale Geschwindigkeit* auf 32 kbit/s gedrosselt. Die „SpeedGo“-Option dauerhaft abzustellen, ist derzeit nicht möglich. Die Smart- und Callya-Tarife sind bei der „SpeedGo“-Option ausgenommen.

Deaktivierung der Vodafone* Datenautomatik:

  • SMS mit Wort „Langsam“

Die Datenautomatik bei O2

Bei O2* wird die Datenautomatik mit so genannten „Daten-Snacks“ verniedlicht. Nach dem Verbrauch werden, seit Februar auch bei den Blue-Smartphone*-Tarifen, 100 Megabyte weiteres Datenvolumen für 2 Euro bereitgestellt. Dies kann dreimal pro Monat in Anspruch genommen werden. Werden alle Daten-Snacks in drei aufeinander folgenden Monat gebraucht, fügt O2* ein automatisches Datenupgrade durch. Dabei wird für 5 Euro pro Monat ein Datenpaket von 500 beziehungsweise 1000 Megabyte hinzu gebucht. Um die Datenautomatik zu deaktivieren, muss telefonisch ein Widerspruch über die Kundenhotline ((089) 78 79 79 40 0) eingereicht werden. Ist diese deaktiviert, wird die maximale Geschwindigkeit* nach dem Datenverbrauch auf 32 kbit/s gedrosselt.

Deaktivierung der O2 Datenautomatik:

  • über die Kundenhotline 089 / 78 79 79 40 0

Die Datenautomatik bei BASE (E-Plus)

BASE bietet drei Varianten der Datenautomatik. Dabei muss zwischen den Tarifen differenziert werden:

  • Tarife, welche ein Datenvolumen von bis zu 250 Megabyte beinhalten, nutzen die Datenautomatik light. Demnach werden weitere 50 Megabyte für 1,50 Euro bereitgestellt.
  • Umfasst der Tarif ein Datenvolumen von bis zu 2000 Megabyte, wird die Datenautomatik classic verwendet. Dabei werden für jeweils 2 Euro weitere 100 Megabyte zur Verfügung gestellt.
  • Die die Datenautomatik plus wird bei Tarifen mit einem Datenvolumen ab 5000 Megabyte gebraucht. Die Nutzung weiterer 750 Megabyte Datenvolumen werden für zusätzlich 5 Euro ermöglicht.

Die Datenautomatik kann in allen drei Varianten dreimal pro Monat genutzt werden. Geschieht dies über drei aufeinander folgenden Monaten, erfolgt ein Upgrade in den nächsthöheren Datentarif für zusätzliche 5 Euro pro Monat. Nach dem Upgrade muss innerhalb von 14 Tagen ein Widerruf erfolgen. Unter der Hotline +49 177 127 1400 (aus dem Festnetz) oder 127 1400 (aus dem E-Plus-Netz) kann der Widerruf erfolgen. Wurde die Datenautomatik erfolgreich deaktiviert, wird nach dem Verbrauch des Datenkontingents die maximale Geschwindigkeit* auf 56 Kbit/s gedrosselt.

Deaktivierung der O2 Datenautomatik:

  • über die Hotline +49 177 127 1400 (aus dem Festnetz) oder 127 1400 (aus dem E-Plus-Netz)

Die Datenautomatik bei smartmobil.de

Bereits die ersten Discounter wie smartmobil*.de haben die Datenautomatik eingeführt. Das Konzept ist mit dem von O2 gleichzusetzen. Der große Unterschied liegt hierbei in der Drosselung der Geschwindigkeit. Demnach wird nach dem Verbrauch der Datenmenge die maximale Geschwindigkeit auf sehr niedrige 16 Kbit/s reduziert.

Deaktivierung der O2 Datenautomatik:

  •  telefonisch über den Kundenservice



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar