s6-update

Galaxy S6 und S6 edge: neues Update verfügbar und Android 5.1 kommt wohl im Juni


Galaxy S6* und S6 edge: neues Update verfügbar und Android* 5.1 kommt wohl im Juni – Gestern vermeldeten die Kollegen von Sammobile, dass für das Samsung Galaxy S6 und S6 edge ein neues Software Update verfügbar ist. Die Build Nummer des neuen Updates lautet XXU1AOE3 und es bringt eine Reihe von Verbesserungen mit sich:

  • verbesserte Erkennung von Fingerabdrücken
  • neue Features im Foto Editor
  • verbesserte Kompatibilität
  • verschiedene Erweiterungen am Interface der Email-, Music und anderen Apps sowie dem S-Plannet

Das Update ist 159,29MB groß und scheint derzeit nur auf einigen Geräten ausgerollt worden zu sein. Leider scheinen die RAM Probleme damit nicht behoben. Auch nach dem Update gibt es noch sehr schnelle Abbrüche von Apps obwohl eigentlich genug Speicher da sein müsste

Android 5.1 für das Galaxy S6 und S6 edge möglicherweise im Juni

Bei Samsung* selbst hält man sich über ein Update auf die neue Version noch bedeckt aber auf der Webseite des kanadischen Mobilfunk-Unternehmens Rogers gibt es bereits eine Ankündigung auf das Update. Ein genaues Datum wird zwar auch hier noch nicht angegeben, aber zumindest ein Zeitraum (Juni 2015) genannt. Da wohl Rogers nicht als einziges Unternehmen dieses Update bekommen wird, könnte das ein deutlicher Hinweis sein, dass Android* 5.1 auf dem S6 und S6 edge im Juni weltweit ausgerollt wird.

Eventuell werden damit auch die aktuellen Speicherprobleme des Galaxy S6* behoben, auf jeden Fall soll es aber mit Android* 5.1 den sogenannten Gäste-Modus geben, mit dem man verschiedene Nutzerprofile auf dem Galaxy S6* nutzen kann. An sich unterstützt bereits Android 5.0* dieses Feature aber auf nicht genannten Gründen hatte sich Samsung* entschieden diesen Modus noch nicht für die eigenen Geräte anzubieten.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.