Samsung Galaxy Tab S2 8.0 und Tab S2 9.7 Vorstellung soll im Juni kommen


Die neuste Version der Galaxy Tabs soll im Juni kommen, davon geht man zumindest bei Sammobile aus, allerdings ohne eine direkte Quelle zu nennen. Ein Jahr vorher wurde bereits das originale Galaxy Tab S vorgestellt und es scheint so, als wolle Samsung* im Jahresrhythmus die nächste Generation präsentieren. Der Start des Tabs soll dabei weltweit erfolgen, auch in Europa sollen die Geräte verfügbar sein.

Insgesamt soll es dabei vier Versionen geben. Sowohl das Galaxy Tab S2 9.7 als auch das Tab S2 8.0 sollen jeweils in einer Wifi- und Wifi+LTE Variante vorgestellt werden. Dazu wird man sich wohl stärker gegenüber dem iPad mini und iPad air präsentieren. Geplant ist, die neuen Geräte dünner ausfallen zu lassen als die aktuellen iPad Varianten.

Die technischen Daten der Geräte sind dabei bereits länger bekannt:

  • 64-bit Exynos Prozessor
  • 3GB RAM, 32GB ROM,
  • microSD Kartenslot
  • Android* 5.0.2 Lollipop*,
  • Super AMOLED Display* (2048 x 1536 Pixel),
  • LTE (300Mbps),
  • 8 Megapixel Kamera (mit 2.1 Megapixel Frontkamera)

Bei Tab-Variante sollen nur 5,4mm dick werden und auch bei Gewicht mit 260 Gramm (8.0) bzw. 407 Gramm (9.7) will Samsung* das iPad abhängen. Beim Material setzt Samsung* aller Wahrscheinlichkeit nach noch mehr auf Metall. Die Rückseite soll nicht mehr aus Glas bestehen sondern aus Metall – auch hier kommt man dem iPad näher. Bereits bei den neuen Galaxy S6* Modelle hatte Samsung auf Metall als Material gewechselt und das kam bei den Kunden durchaus gut an. Wenn man diesen Wechsel auch beim Tab S2 vollzieht dürfte es noch einen Grund mehr geben, dieses Tab den aktuellen iPad Modellen vorzuziehen.

Eine offizielle Bestätigung von Samsung zu diesem Fahrplan gibt es allerdings noch nicht. Das Unternehmen hat bisher noch keine Termine für die Tab S2 Reihe angekündigt und es könnten sich daher in diesem Bereich durchaus auch noch Änderungen ergeben.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.