windows10

Windows 10, Kim Jong-un und der nächste Weltkrieg


Der Artikel von Chip.de vom 11.7. mutete etwas wie ein Beitrag des Postillion an. Unter der Überschrift „Verbot für Windows 10: Nordkorea will Release verhindern, droht mit Krieg“ führte die Zeitschrift aus, dass Nordkorea urheberechtliche Probleme bei Widnows 10 sieht und den Start von Windows 10 verhindern will. Quellen war der nordkoreanische Staats-Fernsehsender KCTV (ohne Link). Einen Hinweis auf Satire gab und gibt es im Artikel nicht (wenn man von der flapsigen Bildunterschrift „Welchen Schweinkram schaut sich Kim Jong-un hier an?“ mal absieht). Man scheint es also ernst gemeint zu haben.

Mittlerweile beschäftigt sich sogar der BILDblog mit diesem Artikel. Andere Artikel sind dazu erschienen, es scheint aber nur eine Quelle zu geben: Chip.de. Außerhalb der Redaktion scheint also niemand Hinweise auf die Kriegsdrohung bekommen zu haben. Eine Anfrage des BILDblog zu den Quellen des Artikels (gestellt am Donnerstag) ist bisher ohne Antwort geblieben.

Bleibt die Frage was von dem Artikel zu halten ist. Hat sich bei Chip.de nur ein Praktikant einen Scherz erlaubt? Oder hat einfach jemand vergessen die Ironie-Tags an den Artikel zu pappen? Gibt es diese Kriegsdrohung von Nordkorea tatsächlich und am 29.7. wird die Welt untergehen? (Ironie)

Chip.de hat gerade zum Thema Windows 10 eine ganze Kanonade von Artikel online gestellt. Da wäre es durchaus möglich, dass auch ein etwas skuriler und ironisch gemeinter Artikel mit durchgerutscht ist. Mittlerweile ist der Beitrag aber bereits eine Woche online ohne das es Korrekturen oder eine Erklärung dazu gab. Eine gute Erklärung dafür gibt es nicht wirklich. Dafür sehr viele Retweets und Reaktionen im Netz. Aufmerksamkeit hat man damit also bekommen.

Vielleicht sollte man es auch einfach auf das Wetter schieben. Bei 35 Grad im Schatten funktionieren auch Redakteure nicht mehr immer perfekt und brauchen mehr Möglichkeiten, sich auch mal auszutoben. Da kommt eine Geschichte mit Kim Jong-un gerade recht.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.