Microsoft-Nokia-222-1024×576-29391d2a14eff7a0

Das Nokia 222 – Microsofts Retro Handy mit Nokia-Namen


Das Nokia* 222 – Microsofts Retro Handy mit Nokia*-Namen – Eigentlich hatte Microsoft* den Markennamen Nokia* bereits komplett beerdigt und die neuen Handys auf die Modellbezeichnung Lumia umgestellt. Das es nun ein neues Nokia-Handy gibt ist etwas überraschend und auch sonst gibt es beim Nokia 222 einige Punkte die es von aktuellen Handys unterscheiden. Wahrscheinlich will man sich damit in erster Linie von den geplanten High-End Lumia Modellen abheben, denn das neue Nokia Gerät ist alles andere als High-End.

Insgesamt wirkt das Nokia 222 sehr retro, um es positiv auszudrücken. Einige Features hat man so schon lange nicht mehr bei neuen Handys gesehen:

  • 2,4 Zoll Bildschirm mit 320 x 240 Pixeln und ohne Touch-Fähigkeiten
  • feste Handytastatur
  • UKW Radio
  • Internet-Zugang mit EDGE Speed* und maximal 236 Kbit/s

Dazu fehlt eine modernen Browser, beim Internet-Zugang ist man daher auf die interne Lösung des Nokia Series 30+ Betriebssystems angewiesen. Das bedeutet im Klartext, dass Surfen nicht nur langsam sondern auch unbequem ist.

Einige positive Features gibt es aber trotzdem: So liegt der Preis für das neue Handy geplant bei 59 Euro und unterbietet damit die bereits sehr günstigen Lumia Modelle wie das Lumia 630 nochmal deutlich. Damit ist auch klar, dass sich das Nokia 222 in erster Linie an Einsteiger richtet und eventuell noch nicht mal für den deutschen Markt entwickelt wurde sondern für die Entwicklungsländer. Daneben kann das Gerät auch mit der Akkulaufzeit punkten. Während aktuelle Geräte mindestens einmal pro Tag nachgeladen werden müssen, kann das Nokia 222 fast einen Monat (29 Tage) ohne nachladen auskommen. Bei der Dual-Sim Version des Handys sind es immerhin noch 21 Tage. Als kleines Zeichnen, dass man doch auch Technik kann, hat Microsoft* dazu ein Art Handerkennung eingebaut. Hält man die Hand kurz über das Display* wird aus dem Standby-Zustand die Uhrzeit eingeblendet. Nett aber wohl kein wirkliches Kaufargument.

Auf dem deutschen Markt dürfte das Nokia 222 damit wohl kein Renner werden und sich eher im Bereich der Reserve- und Nothandys eingliedern. Vielleicht holt es sich der eine oder anderen Nutzer aber auch, um nochmal das Feeling von 2005 zu erleben.

 



  1. Reinhard

    Eine seltsam dämliche Beschreibung, wenn man ein Handy bespricht und Vergleiche mit Smartphones anstellt.
    Anscheinend kann sich der Autor nichts anderes vorstellen als ein Smartphone und dementsprechend mangelhaft ist diese Produktbeschreibung mit diesen aqch wie toll bin klingenden Kommentaren dabei.
    Unbrauchbar


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar