11884730_672324409564187_2589676908272991968_o

Nexbit-Smartphone: am 1.September soll etwas Neues kommen


Bereits seit längerer Zeit ist bekannt, dass Nextbit an einem neuen Smartphone* arbeitet. Viele Informationen sind jedoch noch nicht veröffentlicht worden. Auch über das Unternehmen an sich, sind nicht allzu viele Informationen vorhanden. Das Zielvorgabe für das innovative Gerät liegt darin, dass das Smartphone* nicht bereits nach einigen Tagen veraltet ist. Zudem will das Unternehmen vieles besser machen als die Konkurrenz. Derzeit werden die Führungspositionen von zwei Android*-Veteranen Tom Moss und Mike Chan und dem frühere Design-Chef von HTC, Scott Croyle, besetzt. Zuvor wurde Nextbit durch den so genannten Baton-Dienst bekannt. Mit diesem lassen sich sowohl Apps als auch Dateien über diverse Geräte synchronisieren.

Vor einiger Zeit veröffentlichte das Unternehmen ein Bild eines Lautsprechers auf Twitter. Die Unterschrift des Bildes „„Könnt ihr uns hören? Die Zukunft ruft an.“ sorgte für viel Verwirrung. In der aktuellsten Mitteilung vom 20. August veröffentlichte das Unternehmen eine Gif-Datei. In dieser formen sich Schaltkreise zu einem Gehirn. Darunter ist der Satz zu lesen „Seems impossible, but can you imagine a device getting better over time?“, was so viel bedeutet wie „Kannst du dir vorstellen, dass ein Gerät mit der Zeit besser wird?“.

Experten sehen in dieser Nachricht einen Hinweis auf das neue Smartphone*, welche am 01. September vorgestellt werden soll. Demnach wird vermutet, dass das neue Gerät selbstständige Lernfähigkeit besitzt. Demnach sollen Software-Verbesserungen das Smartphone optimieren, wodurch sich dieses mit der Zeit automatisch verbessert.

Chan, der CTO des Unternehmens, kündigte bereits an, dass das Nextbit-Smartphone einen unbegrenzten Cloud-Speicher zur Verfügung haben soll. In diesem Zusammenhang soll es möglich sein, dass neben Fotos und Musikdateien auch Apps und Videos abgerufen werden können. Ob dies realisiert werden kann, bleibt abzuwarten. Laut Tom Moss wird der Preis zwischen 300 und 400 US-Dollar liegen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.