Ehrliche Werbung: O2 und der „Kein-Empfang“-Troll


Die neue O2*-Werbekampagne, die derzeit in TV und im Netz läuft, wirbt für die O2* Gurus und der aktuelle Spot ist ehrlicher, als es bei O2* lieb sein kann. Eine Kundin braucht Hilfe, weil sie einen „Kein-Empfang“-Troll hat und einfach nicht telefonieren kann. Das dürfte O2-Kunden ab und an auch schon mal so gegangen sein, besonders wenn es um schnelles Internet geht. Der Berater arbeitet die Kundenansprache-Checkliste vorbildlich ab („sehr selten und sehr nervig„), die Empfehlung, zukünftig über WLAN zu telefonieren, wenn kein Netz vorhanden ist, mutet aber schon etwas kurios an. Allein der Name der o2 Message+Call (Zungenbrecher) dürfte viele Kunden eher abschrecken. Trotzdem schön zu sehen, das O2 mit Empfangsproblemen und dem  „Kein-Empfang“-Troll so offen umgeht. Vielleicht gibt es ja auch bald andere Werbespots der Konkurrenz mit dem  „Kein-Empfang“-Troll. Dort taucht er ja weitaus wenige oft auf …

Das Video: Der O2 „Kein-Empfang“-Troll



  1. Marion

    Habe seit April 2015 einen Vertrag bei O2, bis jetzt konnte ich noch nicht einmal an meinen Dienstort ins Internet. Habe auch schon mehrmals Stundenlang mit O2 Kontakt aufgenommen aber bis Heute hat sich nichts geändert. Ich bezahle jeden Monat für nichts knapp 10,00 € bei Null Datenverbrauch. Also habe ich den Nicht-Empfang-Troll gekauft. Das schlimme O2 hält selbst bei Nichterfüllung des Vertrages an diesen Vertrag fest und besteht darauf dass ich an den für mich Wertlosen Vertrag festhalte.
    Prima 02.

    Gruß Marion

  2. Dave

    Ich möchte wissen ob sie den kein Empfang troll haben wenn ja möchte ich gerne 3 Stück davon haben wegen meinen 2 Töchtern und einen einen Sohn

    • Bastian Ebert

      Soweit ich weiß gibt es den Troll noch nicht aber es haben schon mehrere Nutzer nachgefragt. Vielleicht entscheidet sich O2 (oder die Telekom?) ja doch noch mal den Troll als Spielfigur heraus zu bringen …


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar