LG-Class-1032×650

LG Glass – LG entdeckt den Metallbody


LG Glass – LG entdeckt den Metallbody – LG hatte beim G4 bisher noch nicht auf Metall gesetzt, es scheint aber mittlerweile so, als würde sich das Unternehmen auch langsam in diesen Bereich vor wagen. Das LG Glass wird nun das erste Geräte werden, bei dem LG auf einen Metallbody setzt. Man folgt damit der Vorgehensweise von Samsung*, den neuen Werkstoff nicht direkt bei den Topmodellen zu integrieren sondern zuerst mit einem Mittelklasse Modell zu starten um Erfahrungen zu sammeln. Dann kann man auch die Nutzerkommentare auswerten und bei neuen Modellen eventuell darauf reagieren ohne direkt die Topmodelle zu gefährden.

Von den technischen Daten her dürfte sich das Gerät eher im Mittelfeld einordnen, sowohl was die Leistungen betrifft als auch bei Design. So bietet das LG Glass solide Technik zu einem guten Design, wenn auch die Optik wenig spektakulär ausfällt. Ein Highlight dürfte aber der Bildsensor werden. Diesen kennt man bereits aus dem LG G4 und das ist für seine gute Kamera bekannt (auch wenn dort in erster Linie die Blende den Unterschied macht).

Die technischen Daten:

  • Chipset MSM8916 1.2GHz Quad-Core
  • Display* 5,0 Zoll HD (294ppi)
  • Speicher 2GB LPDDR3 RAM / 16GB eMMC ROM
  • Betriebssystem Android* Lollipop*
  • Größe 142 x 71,8 x 7,4 mm, 147g
  • Farben Gold, Silber, Blau Schwarz
  • Foto 13MP AF / 8MP FF
  • Akku 2.050 mAh (integriert)
  • Betriebssystem Android* Lollipop*
  • Konnectivität 802.11 b / g / n, WiFi Direct, BT 4.1, NFC, DLNA

Das neuen LG Glass wird voraussichtlich 300 Euro kosten, ist derzeit aber noch nicht in Deutschland erhältlich. In Fernost bekommt man die Geräte aber bereits im Handel, wann es auch in Deutschland soweit sein wird, ist nicht noch bekannt.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.